Privates Braun-Forum

Für Liebhaber und Sammler der Braun-Unterhaltungselektronik
Aktuelle Zeit: 15.10.2018, 16:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: TG 1020 "BRUMMT" noch
BeitragVerfasst: 07.02.2018, 20:54 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 24.01.2018, 21:59
Beiträge: 36
Wohnort: 59368 Werne an der Lippe
Dank der Platine von Raimund habe ich die Schalter ersetzen können und nach optischer Durchsicht das
Motherboard des TGs wieder eingebaut.
Ein paar Lötstellen wurde verschlimmbessert, Komplettentseuchung, Potireinigung,Schalterreinigung, im Grunde das "volle Programm" an den Platinen gemacht.
Die Relaisekontakte teilweise mit 1200 Papier bearbeitet.
Nachdem mir wirklich nichts mehr einfiel was noch an Revisionsarbeiten gemacht werden kann, den Kram wieder eingebaut.

Den Stromwahlschalter auf 240 V und angeschaltet :twisted:
Die 600mA Sicherung blitzte auf, das wars,also suchen, nach 2 Stunden kam das Aaaaaach.
Der Stecker für die Fernbedienung hatte die falsche Position, erst mal eine Ziggarette :smoke:

Probelauf zum 2ten : :thumb:

Saugut, die Lampen leuchteten, die VU`s zuckten gleichmäßig, alles drehte sich und bremste und........ :wow:

Achja, sollte ja mal auch Töne machen, das Ding hatte doch son BRUMMEN !
(welches mir bei dem 550er Regie die Bässe masakriert hat)


Also ran mit dem Stecker an einen Chinamüllentsorgungsfallverstärker (wenn brennt wegschmeißen) und siehe da,
zu früh gefreut, da war es , das BRUMMEN ! :wall:

Da habe so bei mir gedacht:Ich könnte doch hier im Forum einen Hinweis bekommen ???

Das Brummgeräusch ist eher nicht Niederfrequent und wahrnehmbar sobald das TG eingeschaltet wird .
Auf beiden Kanälen des angeschlossenen Verstärkers.

Wer hätte da einen Tipp ?
Im voraus vielen Dank für die zahlreichen Meldungen.

Viele Grüße

Ralf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: TG 1020 "BRUMMT" noch
BeitragVerfasst: 07.02.2018, 22:00 
Offline
Braun-Spezi
Braun-Spezi
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2009, 20:23
Beiträge: 1188
Wohnort: 64295 Darmstadt
Hallo Ralf,

ändert sich das Brummen, wenn Du irgendetwas am TG schaltest, z.B. Geschwindigkeit, Vor-/Hinterband o.ä? Kann man es auch mit einem Kopfhörer direkt am TG hören?

Falls die Schalterei nichts ändert: ist die 24 V Spannung ohne Brumm? Mal mit Oszilloskop prüfen, falls vorhanden.

Gruß,

Raimund


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: TG 1020 "BRUMMT" noch
BeitragVerfasst: 09.02.2018, 21:04 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 24.01.2018, 21:59
Beiträge: 36
Wohnort: 59368 Werne an der Lippe
Hallo Raimund,

am Kopfhörerausgang findet sich das Brummen an beiden Kanälen sobald ich die Play- Taste drücke.
Keinerlei Veränderungen bei anderen Schaltmöglichkeiten erkennbar.

Ein Oszilloskop aus den 60zigern von Packard-Bell dessen Bedienung ich nicht kenne habe ich auch, leider keine Tasköpfe dafür. (sieht aber klasse aus mit 120 Rundschirm und American-Style ) :mrgreen:

Naja, zur Zeit muß ich von Krankengeld leben, also mal eben zum Techniker geben ist leider nicht drin.
Ich werd mal auf einen Tipp warten bevor ich das Ding noch verbastel.
Sieht zwar aus wie Neu, mechanisch richtig gut,doch die Elektronik hängt durch.
Es passt richtig gut zu mir :zwink:

Bei dem 550 Regie habe ich auch alles überprüft, die Masse am Basspoti ist völlig O.K.
Es wäre ja gut gewesen, wenns daran gelegen hätte.
Nun war Er ein paar Tage ohne Strom. Als ich einschaltete waren die Bässe für etwa 2 Minuten vorhanden und lösten sich dann plötzlich wieder auf ???!!!
Das Riecht nach ELKO oder ?

Viele Grüße

Ralf


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: TG 1020 "BRUMMT" noch
BeitragVerfasst: 09.02.2018, 21:39 
Offline
Braun-Spezi
Braun-Spezi
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2009, 20:23
Beiträge: 1188
Wohnort: 64295 Darmstadt
Schnittenkoch hat geschrieben:
Hallo Raimund,

am Kopfhörerausgang findet sich das Brummen an beiden Kanälen sobald ich die Play- Taste drücke.
Keinerlei Veränderungen bei anderen Schaltmöglichkeiten erkennbar.


Frage 1: die Brummklappe befindet sich vor dem Wiedergabekopf und wird beim Start an den Wiedergabekopf angedrückt?

Frage 2: Drücken der Vor-Hinterbandtaste ergibt keinen Unterschied beim Brummen???

Schnittenkoch hat geschrieben:
Ein Oszilloskop aus den 60zigern von Packard-Bell dessen Bedienung ich nicht kenne habe ich auch, leider keine Tasköpfe dafür. (sieht aber klasse aus mit 120 Rundschirm und American-Style ) :mrgreen:

Naja, zur Zeit muß ich von Krankengeld leben, also mal eben zum Techniker geben ist leider nicht drin.
Ich werd mal auf einen Tipp warten bevor ich das Ding noch verbastel.
Sieht zwar aus wie Neu, mechanisch richtig gut,doch die Elektronik hängt durch.
Es passt richtig gut zu mir :zwink:

Bei dem 550 Regie habe ich auch alles überprüft, die Masse am Basspoti ist völlig O.K.
Es wäre ja gut gewesen, wenns daran gelegen hätte.
Nun war Er ein paar Tage ohne Strom. Als ich einschaltete waren die Bässe für etwa 2 Minuten vorhanden und lösten sich dann plötzlich wieder auf ???!!!
Das Riecht nach ELKO oder ?

Viele Grüße

Ralf


Ich habe leider kein Regie 550, in welchem ich nachschauen kann. Der Schaltplan des Regie 550 in der Serviceanleitung scheint mir im Klangregelteil fehlerhaft zu sein, deshalb kann ich da im Moment nichts zu sagen.

Gruß,

Raimund


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: TG 1020 "BRUMMT" noch
BeitragVerfasst: 09.02.2018, 21:42 
Offline
Braun-Freak
Braun-Freak
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2010, 23:13
Beiträge: 965
Wohnort: Ludwigshafen / Rhein
Hallo Ralf!

Greif´ doch mal das Signal am Brückenstecker ab! Der befindet sich im Anschlußfeld bezeichnet "Prozessor", hier wird die Vorverstärkerstufe mit dem Endverstärker verbunden. So kannst Du lokalisieren, wo die Baßschwäche entsteht.
Hier kannst Du auch ein Signal direkt auf den Endverstärker einschleifen - natürlich auf die richtigen Aus- / Eingang-Anschlüsse achten!

Und ja, der Umstand, daß der Klang für zwei Minuten OK war, klingt nach Kondensator. Da der Fehler auf beiden Seiten auftritt, eventuell in der Spannungsversorgung von VV oder Verstärker.

Gruß

Thomas

_________________
Suche: Innendekoration (Stiftablage etc.) für VITSOE Rollcontainer Korpusprogramm 710 und die Aluschalen für Vitsoe Schreibtische bzw. Doppeltablare. Eventuell auch Tausch gegen diese schrägen Alu-Blattabteiler in den Schubladen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: TG 1020 "BRUMMT" noch
BeitragVerfasst: 10.02.2018, 15:48 
Offline
Braun-Spezi
Braun-Spezi
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2009, 20:23
Beiträge: 1188
Wohnort: 64295 Darmstadt
Hi,

ich hatte geschrieben Schaltplan fehlerhaft im Klangregelteil. Das hatte ich falsch in Erinnerung: beim Regie 510 ist ein Fehler im Schaltplan bei der Klangreglung, die dann im Schaltplan des Regie 520 korrigiert ist.

Gruß,

Raimund


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: TG 1020 "BRUMMT" noch
BeitragVerfasst: 10.02.2018, 18:03 
Offline
Profi
Profi

Registriert: 29.09.2009, 06:42
Beiträge: 529
Hallo Ralf,ich würde mal von Lautstärkepoti brücken nach St501 ,damit umgehst du die Klangregelstufe.Das mit dem Prozessorstecker geht leider nicht weil der das Signal vor der Klangregelstufe trennt.
Gruss
Gerhard


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: TG 1020 "BRUMMT" noch
BeitragVerfasst: 10.02.2018, 18:47 
Offline
Braun-Spezi
Braun-Spezi
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2009, 20:23
Beiträge: 1188
Wohnort: 64295 Darmstadt
Hallo,

wenn brücken, dann von LS-Poti nach Punkt zwischen R553 und C534 (z.B. Pin 3 bzw. zwischen R453 und C434 und Pin 6 am Nadelfilterschalter) bei gedrücktem Nadelfilter. An dem anderen Punkt wird das Signal sonst teilweise vom Transistor nach der Klangregelung kurzgeschlossen.

Gruß,

Raimund


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: TG 1020 "BRUMMT" noch
BeitragVerfasst: 10.02.2018, 20:26 
Offline
Profi
Profi

Registriert: 29.09.2009, 06:42
Beiträge: 529
Hallo Raimund,mein Fehler, sollte eigentlich direkt an den Endstufeneingang sprich St702 gehen.
Gruss
Gerhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de