Privates Braun-Forum

Für Liebhaber und Sammler der Braun-Unterhaltungselektronik
Aktuelle Zeit: 22.09.2018, 02:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Pressqualität der Plattenlabels
BeitragVerfasst: 24.12.2014, 10:08 
Offline
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 28.09.2013, 09:44
Beiträge: 46
Wohnort: Aachen
Hallo zusammen,

da hier ja anscheinend auch einige Vinyl-Liebhaber dabei sind, die auch noch neue Pressungen kaufen, würde mich mal interessieren, welche Erfahrungen ihr so mit der aktuellen Pressqualität gemacht habt. Welche Labels sind gut, von welchen sollte man eher die Finger lassen?

Ich habe z.B. vorwiegend gute Erfahrungen mit dem niederländischen Plattenlabel Music On Vinyl gemacht. Die pressen da u.a. auch Sony-Veröffentlichungen für den europäischen Markt. Von bestimmt 15 Platten, die ich von denen habe, hatten nur wenige einen leichten unhörbaren Schlag oder Knackser an ein, zwei Stellen. Die Hendrix Pressungen von waren im Vergleich sogar besser als die "originalen" aus den USA. Da benutzen die aber dickere Pappe für die Hülle als die Holländer. Stört mich persönlich nicht.

Richtig schlecht fand ich bisher das Vinyl Lovers Label. Die kommen meines Wissens nach aus Russland. Meine Velvet Underground LP von denen klingt sehr flach. Bestimmt wurde da irgendeine stärker komprimierte Digitalvorlage verwendet. Die Pressung an sich ist aber sauber.

Meine ThirdMan Pressungen sind auch eher mies. Die kommen von United Record Pressing aus den USA. Da hat eine ganz klar den ersten Platz im Wellenreiten...

Gut war bei mir bisher auch alles, was vom Pallas Werk aus Diepholz kam. Steht meistens auch extra auf einem Sticker drauf. So wenig Grundrauschen haben bei mir unter den aktuellen Pressungen wahrscheinlich nur vereinzelte oder gar keine.
Vielleicht meine Sintara Platten von WaxTime. Die sind qualitativ auch spitze!

Ich bin gespannt auf eure Meinungen dazu. Vielleicht hatte ich ja ab und zu nur Glück oder Pech.


Viele Grüße und frohes Fest!

Simon


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pressqualität der Plattenlabels
BeitragVerfasst: 24.12.2014, 11:12 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2010, 07:40
Beiträge: 743
Wohnort: Dinslaken
BrunoBananas hat geschrieben:
Hallo zusammen,

da hier ja anscheinend auch einige Vinyl-Liebhaber dabei sind, die auch noch neue Pressungen kaufen, würde mich mal interessieren, welche Erfahrungen ihr so mit der aktuellen Pressqualität gemacht habt. Welche Labels sind gut, von welchen sollte man eher die Finger lassen?

Ich habe z.B. vorwiegend gute Erfahrungen mit dem niederländischen Plattenlabel Music On Vinyl gemacht. Die pressen da u.a. auch Sony-Veröffentlichungen für den europäischen Markt. Von bestimmt 15 Platten, die ich von denen habe, hatten nur wenige einen leichten unhörbaren Schlag oder Knackser an ein, zwei Stellen. Die Hendrix Pressungen von waren im Vergleich sogar besser als die "originalen" aus den USA. Da benutzen die aber dickere Pappe für die Hülle als die Holländer. Stört mich persönlich nicht.

Richtig schlecht fand ich bisher das Vinyl Lovers Label. Die kommen meines Wissens nach aus Russland. Meine Velvet Underground LP von denen klingt sehr flach. Bestimmt wurde da irgendeine stärker komprimierte Digitalvorlage verwendet. Die Pressung an sich ist aber sauber.

Meine ThirdMan Pressungen sind auch eher mies. Die kommen von United Record Pressing aus den USA. Da hat eine ganz klar den ersten Platz im Wellenreiten...

Gut war bei mir bisher auch alles, was vom Pallas Werk aus Diepholz kam. Steht meistens auch extra auf einem Sticker drauf. So wenig Grundrauschen haben bei mir unter den aktuellen Pressungen wahrscheinlich nur vereinzelte oder gar keine.
Vielleicht meine Sintara Platten von WaxTime. Die sind qualitativ auch spitze!

Ich bin gespannt auf eure Meinungen dazu. Vielleicht hatte ich ja ab und zu nur Glück oder Pech.


Viele Grüße und frohes Fest!

Simon


Hallo Simon,
gehöre auch zu der Gruppe der Neukäufer - aber auf das Label habe ich bislang nicht geachtet. Das werde ich allerdings jetzt ändern.


Viele Grüße
Volker

_________________
Suche nix mehr - ich habe vorerst fertig


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pressqualität der Plattenlabels
BeitragVerfasst: 25.12.2014, 14:33 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 03.10.2010, 09:39
Beiträge: 883
Wohnort: Markgräflerland
Hallo Simon,

da hast Du ein gutes Thema angeschnitten; Press- und Aufnahmequalität von schwarzem Gold. In Deinem Beitrag hast Du an einer Stelle zwar beides in einen Topf geworfen, aber ich meine auch, dass beide Kriterien bei der Qualitätsbeurteilung einer LP zählen.

Für mich steht hier die Aufnahmequalität an erster Stelle, denn eine miese Aufnahme anzuhören ist meist durchgängig kein Vergnügen, aber eine gute Aufnahme macht auch dann noch Freude, wenn sie mal vom einen oder anderen Knaxer begleitet wird. Es ist dann zwar nicht mehr der pure Hörgenuss, aber oft immer noch besser als das ganze über CD gehört.

Weniger schön ist dann schon ein permanentes Grundrauschen beim Abspielen, was aber glücklicherweise nur bei sehr wenigen meiner Schallplatten der Fall ist - und ein welliges Exemplar ist mir in den letzten 30 Jahren ohnehin nicht mehr untergekommen.

Nun zu den Herstellern und Labels, die ich nach eigener Beurteilung für empfehlenswert halte oder eher nicht so sehr:

Sehr gut:

- Stockfisch-Records
- Rhino Entertainment Company (gehört zur Warner Music Group)
- Groove Note Records
- Clearaudio
Sowie die Hersteller von meist neu gemasterten Reissues bekannter Labels und Aufnahmen z.B. von Verve, RCA, DECCA London u.a.
Dies sind die beiden Firmen
- Speakers Corner Records und
- Analogue Production

Gut bis sehr gut:

- Sony BMG Music Entertainment
- TBM (Three Blind Mice), Jazzlabel aus Japan
- Kirkelig Kulturverksted, Norwegen

Weniger begeisternd:

- In erster Linie: EMI
- Leider auch: Deutsche Grammophon
- Entgegen anderslautender Beurteilungen: Opus3, Schweden

Überhaupt nicht empfehlenswert:

- Epitaph, Amsterdam
- Ruf Records GmbH, Lindewerra

------------------------------------------------------------------------------------

Zwei mir bekannte Quellen, die gute Aufnahmen vertreiben (nicht herstellen), bei denen man - was die Aufnahme- und Pressqualität angeht - sicherlich nicht enttäuscht wird, sind:

- Siveking Sound, Bremen (zu beziehen im gut sortierten HiFi-Geschäft oder z.B. bei JPC)
oder direkt erhältlich bei
- Da Capo, Fürth

Die Liste ist natürlich nicht komplett. Ich habe lediglich einige Beispiele herausgesucht, die auf mehrere meiner Schallplatten zutreffen, und ich würde mich darüber freuen, wenn hier noch mehr Vinyl-Liebhaber ihre diesbezüglichen Erfahrungen mitteilen würden.

Viele Grüße

Heinrich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pressqualität der Plattenlabels
BeitragVerfasst: 25.12.2014, 18:04 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2010, 15:36
Beiträge: 1756
Wohnort: 85077 Manching
Hallo!
Ergänzen möchte ich
"Audio Fidelity" (Fenn Music) - auch von Sieveking vertrieben
und
"Neuklang" (Edel) - super Aufnahme- und Pressqualität
dennoch: Auch Aufnahme- und Pressqualität ist nicht alles. Gerade bei bei letzterem Label ist mir heute folgendes passiert:

Ich bekomme eine hervorragend gepresste 180g-LP zu Weihnachten geschenkt von einem Studio-Konzert, das live analog mit einem Top-Equipment mitgeschnitten wurde. Soweit alles AAA-mäßig perfekt.
Ich öffne das eingeschweißte Klapp-Cover, in dessen Mitte - also nicht etwa wie normal in der Tasche der Rückseite - die Innenhülle mit der LP liegt. Die erste Seite der LP ist in Ordnung, die B-Seite hat einen ca. 1cm großen V-förmigen Kratzer im letzten Lied.

Ehrlich gesagt war ich erst einmal fassungslos. (Vor allem, weil ich weiß, was das Teil gekostet hat.)
Ich bin mal gespannt, wie der Verkäufer (jpc) - der ja eigentlich nix dafür kann* - auf die Reklamation reagiert...

Gruß, Gereon

* Ich denke, dass der Händler nix dafür kann; sicher bin ich mir nicht.
Habe letztens erlebt, dass eine angeblich neue DVD in mehrfachen Folienlagen unterschiedlicher Qualität eingeschweißt war.
Inzwischen gehe ich davon aus, dass es bei großen Versendern eine Abteilung gibt, die Rückläufer begutachtet und neu deklariert (analog zu manchen Fleischereien) - auch schonmal als "neu" und nicht korrekt als "wie neu".

_________________
...meistens ist es was Mechanisches...
- wenn es nicht will, wende Gewalt an;
geht es kaputt, hätte es eh gewechselt werden müssen... :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pressqualität der Plattenlabels
BeitragVerfasst: 26.12.2014, 00:06 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 03.10.2010, 09:39
Beiträge: 883
Wohnort: Markgräflerland
Hallo Gereon,

danke für Deine Ergänzungen. Das ist ja eine ziemlich ärgerliche Geschichte mit Deinem Weihnachtsgeschenk. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass JPC etwas dafür kann und ich bin auch zuversichtlich, dass Deine beschädigte LP anstandslos umgetauscht wird. Es wäre schön, wenn Du das Ergebnis aus Deiner Reklamation wieder posten würdest.

Ich glaube aber kaum, dass diese oder auch eine andere Firma eine Abteilung unterhält, die reklamierte Rückläufer ggf. wieder - insbesondere so dilettantisch wie Du es beschrieben hast - frisch verpackt und erneut zum Versand bringt. Das würde zumindest bei LPs nicht funktionieren, denn solch ein Kratzer lässt sich auch durch eine neue Verpackung nicht wegretouchieren. Die JPC GmbH würde ihren guten Namen bestimmt nicht durch ein solches "Geschäft" aufs Spiel setzen.

Bei den von Dir angesprochenen Fleischereibetrieben mag das eher funktionieren. Da genügt es ja bereits, das Grünliche ein wenig abzukratzen, und schon kann man die Ware wieder einschweißen und mit neuem Haltbarkeitsdatum versehen.

Einen unverdorbenen Musikgenuss, verbunden mit den besten Grüßen wünscht

Heinrich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pressqualität der Plattenlabels
BeitragVerfasst: 26.12.2014, 00:42 
Offline
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 28.09.2013, 09:44
Beiträge: 46
Wohnort: Aachen
Hallo zusammen,

super, das ist hier ja schon eine ordentliche Liste geworden!

Stockfisch kann ich übrigens auch bestätigen. Da hat mir ein Freund auch eine DMM-LP als Testplatte geschenkt. Über die Musik kann man sich streiten, aber die Press- und Aufnahmequalität ist sehr gut.

Schade ist natürlich, dass man bei vielen Labels oft nicht erfährt, was überhaupt als Grundlage für die Pressung dient. Mittlerweile werden da gerne ja auch Digitalversionen genommen. Solange das dann in hoher Auflösung vorliegt, ist das für mich eigentlich kein Problem. Die aktuellen Beatles Stereo-Nachpressungen sind ja z.B. auch Digital Remasters und klingen sehr ordentlich. Widerspricht sich trotzdem irgendwie... Digital auf LP...


Viele Grüße,
Simon


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pressqualität der Plattenlabels
BeitragVerfasst: 08.02.2015, 00:00 
Offline
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 28.09.2013, 09:44
Beiträge: 46
Wohnort: Aachen
Guten Abend!

Ohne jetzt explizit Werbung für eine andere Webseite machen zu wollen, aber es passt ins Thema: Kennt jemand von euch Discogs.com?
Das ist ein spezielles Forum für veröffentlichte Tonträger (also auch MC, MD, CD, ...), in der man eben Infos zu fast allem findet, was jemals über die Ladentheken gegangen ist.
Ich benutze die Seite gerne, wenn ich Infos zur Press- und Aufnahmequalität neuer Platten suche. Neupressungen sind ja meistens nicht gerade billig und auch bei teureren LPs gibt es schlechte. Außerdem gibt es spezielle ja meistens auch nicht im Laden um die Ecke, wo man vor dem Kauf vielleicht sogar einen Blick auf die Platte werfen kann, sondern eher im Versandhandel. Wenn eine Veröffentlichung unterdurchschnittlich ist, findet man da oft schon ein paar nützliche Einträge dazu.

Ich habe mir auch mal die Mühe gemacht und alle meine Platten dort archiviert.
Man findet eigntlich zu allen LPs irgendwelche Alleinstellungsmerkmale, wie z.B. die Inschriften des Auslaufbereichs, damit man genau seine Pressung findet. Bis auf ein paar alte Klassikplatten mit UdSSR-Aufnahmen habe ich da alles gefunden. Ist vielleicht interessant um mal den Wert seiner Sammlung einschätzen zu können. Der Wert der LPs richtet sich bei Discogs nach den letzten internen Verkäufen, weil die Plattform eben auch dazu dient, Platten zu kaufen/verkaufen. Man hat also relativ aktuelle Infos darüber, für wieviel welche Platte gerade so zu haben ist.

Lange Rede, kurzer Sinn: Gute Seite zum Nachschlagen für Sammler! :thumb:

Viele Grüße,
Simon


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pressqualität der Plattenlabels
BeitragVerfasst: 08.02.2015, 10:43 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2010, 15:36
Beiträge: 1756
Wohnort: 85077 Manching
Moin Simon,
danke für den Hinweis auf discogs - da hatte ich zwar schon vor einiger Zeit einmal etwas nachgeschaut, aber auf die Idee, dort etwas zu kaufen oder verkaufen war ich gar nicht gekommen...
Nach der letzten Änderung der Verkäuferkontobedingungen bei dem Lord Voldemort des Einzelhandels stellen wir dort auch nix mehr zum Verkauf ein.

Ich war noch die Abwicklung der Reklamation schuldig:
JPC hat anstandslos und umgehend den vollen Betrag für die Schallplatte rückerstattet. Wie ich schon geschrieben hatte denke ich, dass JPC nix für die massive Beschädigung konnte.

Gruß, Gereon

_________________
...meistens ist es was Mechanisches...
- wenn es nicht will, wende Gewalt an;
geht es kaputt, hätte es eh gewechselt werden müssen... :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pressqualität der Plattenlabels
BeitragVerfasst: 08.02.2015, 11:10 
Offline
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 28.09.2013, 09:44
Beiträge: 46
Wohnort: Aachen
Moin Gereon,

kein Problem. Ich habe da selbst erst einen einzigen Kauf getätigt, aber nur weil ich lieber auf Trödelmärkte oder in meinen lieblings Plattenladen gehe. Der verlief aber absolut problemlos!
Es geht nichts über ein Flohmarkt-Schnäppchen: Z.B. Abraxas von Santana im Klang absolut neuwertig für 3€ inklusive Plattenwäsche und neuer Innenhülle. Da sagste nichts ;)

Schade, dass das heute nicht mehr einfach so geht wie vor gut zehn Jahren als ich mit dem Sammeln angefangen habe. Modeerscheinungen wie das Vinyl-Revival haben eben auch Nachteile... zumindest will jetzt wieder jeder mit seinen verbogenen Altbeständen vom Speicher reich werden... :wall:

Das mit deiner Reklamation bei jpc hätte ich auch nicht anders erwartet. Die stehen der aktuell oftmals dürftigen Produktqualität sehr offen gegenüber, wie diese Diskussion beweist: http://weblog.jpc.de/news/erfahrungen-m ... nt-page-2/

Bisher habe ich bei jpc keine schlechten Erfahrungen gemacht. Habe ein und dieselbe LP dort zweimal umgetauscht und letzen Endes doch nicht behalten, weil sie jedes Mal so verbogen war, dass sie die Nadel UNGESENKT abgewischt hat. Die sind da sehr kulant.

Viele Grüße,
Simon


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pressqualität der Plattenlabels
BeitragVerfasst: 08.02.2015, 13:39 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2010, 07:40
Beiträge: 743
Wohnort: Dinslaken
Hallo Gereon
Wer ist denn Lord Voldemort? Hab ich noch nie gehört :shock:

Viele Grüße
Volker

_________________
Suche nix mehr - ich habe vorerst fertig


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pressqualität der Plattenlabels
BeitragVerfasst: 08.02.2015, 14:23 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2010, 15:36
Beiträge: 1756
Wohnort: 85077 Manching
jade hat geschrieben:
Hallo Gereon
Wer ist denn Lord Voldemort? Hab ich noch nie gehört :shock:

Viele Grüße
Volker


Lord Voldemort kennst Du aus Harry Potter,

"Lord Voldemort des Einzelhandels"

=

A...


Gruß, Gereon

_________________
...meistens ist es was Mechanisches...
- wenn es nicht will, wende Gewalt an;
geht es kaputt, hätte es eh gewechselt werden müssen... :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de