Privates Braun-Forum

Für Liebhaber und Sammler der Braun-Unterhaltungselektronik
Aktuelle Zeit: 21.11.2017, 23:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 28.11.2013, 14:35 
Guten Tag,
Bei meinem Radiowecker 3869 ABR 314df bleibt in letzter Zeit gerne mal die Zeigeruhr stehen. Nach Restart (Batterieen ausgebaut und wieder eingesetzt) stellt er sich korrekt ein. Danach tritt der Fehler irgendwann wieder auf. Das Display zeigt "FE".
Da der Rest des Gerätes noch sehr gut funktioniert und gerade die Zeigeruhr für die Benutzung nachts sehr praktisch sind, frage ich gerne nach der Ursache des Problems und möglichen Reparaturen.
Dank im Voraus
OCS
Bild


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.01.2014, 16:49 
Ich habe exakt dasselbe Problem und wäre für einen Tipp sehr dankbar.
Ab dem Einsetzen der Batterien funktioniert die Zeigeruhr nur wenige Stunden, dann bleibt sie stehen.

Es wäre doch schade um dieses sonst so hochwertige Gerät.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.01.2014, 16:53 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider
Benutzeravatar

Registriert: 13.09.2009, 13:35
Beiträge: 4090
Moin!

Und an Beide: Herzlich willkommen im Forum!

Habt Ihr das Gerät mal geöffnet um zu schauen ob ein Kabel losgegangen ist?

Gruß.. Uli


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.01.2014, 17:02 
Uli hat geschrieben:
Moin!

Und an Beide: Herzlich willkommen im Forum!

Habt Ihr das Gerät mal geöffnet um zu schauen ob ein Kabel losgegangen ist?

Gruß.. Uli


Guten Tag und vielen Dank!
Ich hatte meine noch nicht auf. Gerade hab ich eine weitere 3869 auf ebay mit demselben Fehler gefunden. Ist also eine Art Serienfehler.
Ein loses Kabel kann es wohl nicht sein, denn der Fahler tritt ja regelmäßig auf, auch wenn das Gerät nicht berührt wird. Ins Blaue hinein tippe ich auf ein gealtertes Bauteil, vielleicht mal wieder einer dieser ausgetrockneten Elkos?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.01.2014, 17:06 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider
Benutzeravatar

Registriert: 13.09.2009, 13:35
Beiträge: 4090
Du must schon eine gute Lötstation haben, meist sind hier SMD Bauteile verbaut.
Ein Blick lohnt in jedem Fall... ich bin gespannt!

Gruß... Uli


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Elektriker bereits konsultiert
BeitragVerfasst: 11.01.2014, 11:07 
Uli hat geschrieben:
Moin!

Und an Beide: Herzlich willkommen im Forum!

Habt Ihr das Gerät mal geöffnet um zu schauen ob ein Kabel losgegangen ist?

Gruß.. Uli



Guten Morgen,

ich habe dasselbe Problem und hatte den 3869 bereits bei einem Elektriker. Der hat den Wecker aufgeschraubt und durchgesehen, er hat aber keinen Fehler gefunden. Da wir uns kennen und er einen guten Ruf hat, gehe ich davon aus, dass es eher kein elektrisches Problem ist. Dafür spricht auch, dass ich bei unserem Wecker festgestellt habe, dass sich der analoge Wecker auch schon wieder (1-2mal, ich habe den Fehler seit 1,5 Jahren) richtiggestellt hat, nachdem er stehen geblieben war.
Meine Vermutung geht daher nun eher in die Richtung, dass das Uhrwerk einfach langsam seinen Geist aufgibt bzw. gewartet werden müsste (evtl. Verharzungen von Öl oder ähnliches). Gibt es jemanden, der bereits das Uhrwerk getauscht hat?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.01.2014, 19:44 
Offline
Foren-As
Foren-As

Registriert: 18.06.2009, 06:28
Beiträge: 148
Wohnort: tönisvorst
Bei unserem Uhrenradio "schliff" der große Zeiger an der transparenten Zeigerabdeckung und blieb deshaln auch immer wieder stehen.
Ich habe dann mittels eines Saupnapfes diese herausgenommen und dann etwas weniger
weit wieder hineingesetzt. Die Uhr läuft seit dem einwandfrei.
Viele Grüße, Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.01.2014, 20:01 
andreas hat geschrieben:
Bei unserem Uhrenradio "schliff" der große Zeiger an der transparenten Zeigerabdeckung und blieb deshaln auch immer wieder stehen.
Ich habe dann mittels eines Saupnapfes diese herausgenommen und dann etwas weniger
weit wieder hineingesetzt. Die Uhr läuft seit dem einwandfrei.
Viele Grüße, Andreas


Danke für den Tipp. Das könnte es _eventuell_ sein, bei mir standen beide Zeiger leicht nach oben. Das Abnehmen des Uhrglases mit einem Saugnapf klappte schonmal problemlos. Dann habe ich beide Zeiger in der 12.00h-Stellung abgenommen, ganz zart mit den Fingern begradigt und wieder aufgesetzt. Jetzt muss ich abwarten. Ich melde mich später noch mal, um von Erfolg oder Misserfolg zu berichten...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.01.2014, 13:01 
biobern hat geschrieben:
Danke für den Tipp. Das könnte es _eventuell_ sein, bei mir standen beide Zeiger leicht nach oben. Das Abnehmen des Uhrglases mit einem Saugnapf klappte schonmal problemlos. Dann habe ich beide Zeiger in der 12.00h-Stellung abgenommen, ganz zart mit den Fingern begradigt und wieder aufgesetzt. Jetzt muss ich abwarten. Ich melde mich später noch mal, um von Erfolg oder Misserfolg zu berichten...


Tja, was soll ich sagen, es funktioniert! Zeit für dieses "begeisterte Dankschreiben aus aller Welt". Danke! Zum Glück hatte ich noch nicht angefangen, das Gerät zu zerbasteln.

Die Zeiger scheinen sich also im Lauf der Jahre von selbst Richtung Uhrglas zu neigen auf Grund irgendwelcher Spannungen. Sanftes Geradebiegen hilft!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.01.2014, 13:10 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 16.09.2010, 13:50
Beiträge: 1675
Wohnort: Leverkusen
Das passiert insbesonders durch Wärmeeinwirkung, meine Stand in der Sonne im Wintergarten, wo es leicht über 30 Grad warm wird und die Zeiger waren krumm wie eine Banane.
Grüße Andreas

_________________
Viel Freude beim Hören !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.04.2014, 16:02 
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 24.03.2014, 16:05
Beiträge: 2
Auch ich bin seit einigen Jahren - in teils mehrmonatigen Abständen - immer wieder mal davon betroffen, dass `mein Radio-Ührchen` des morgens die Zeiger permanent auf 8:41h stehen hat obwohl alle anderen Funktionen des Gerätes einwandfrei funktionieren! Leichtes schütteln, dagegen klopfen und auch gutes zureden - nichts von dem bringt die Zeiger wieder in Bewegung ausser, Reset durch Batterie-Entnahme. Dann klappt`s wieder!
Nun lese ich mal wieder in diesem schönen Forum, dass ich mit diesem, meinem Problem nicht allein bin. Mit Sauger ?? .. damit macht man den doch Abfluss frei ... Scheibe abziehen?? .. ahhh, der Halter vom Navi könnte doch... klappt prima!
Eventuell scheint jedoch bei mir ein anderes Problem vorzuliegen. An der Scheibe kann ich innenseitig nicht die geringsten Schleif/Kratzspuren erkennen und auch die Zeiger sind nicht offensichtlich verbogen. Hab nun auch gleich frische Batterien eingesetzt und werde die Sache im Auge behalten.
Wie ich bereits schrieb: die Zeit des Stehenbleibens ist merkwürdigerweise immer genau 8:41 !!
Meine Frau hat übrigens, nach langer Zeit der Skepsis nicht pünktlich aus den Federn zu kommen erkannt, dass unser "Braun-Funk-Weck-Digital-Radio Typ 3 869/ABR 314 df" (ich mag es einfach :wink:) trotz seiner Macke zuverlässig funktioniert!
Einen zweiter davon - am liebsten in weiss oder silber - würde sehr gut bei uns ins neue Schlafzimmer passen!? Hab schon mal danach geschaut.. aber ebay!! ..weiss nicht!?
LG Dieter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.12.2014, 18:09 
Hallo,
das Problem wird wohl hauptsächlich ein Uhrwerk sein, wo langsam das Öl aushärtet. Die Software der Uhr prüft immer um 12:00 mit Hilfe einer Lichtschranke, ob die Zahnräder alle so übereinander stehen, dass das Signal der Lichtschranke hindurchfällt. Sieht die Software um 12:00 kein Signal, so geht sie davon aus, dass die Zeiger sich z.B. durch einen Sturz o.ä. Verstellt haben. Der Schrittmotor wird nun solange angesteuert, bis wieder ein Lichtschrankensignal erkannt wird. Dieses Ansteuern ist aber zeitlich begrenzt, um die Batterie nicht leer zu saugen. Ich weiss nicht mehr genau die Zeit, aber si ist immer konstant, so dass die Zeiger vermutlich immer die gleiche Position am Ende haben. Im Display wird dann FE für Fehler angezeigt. Kann also ein Problem des Uhrwerks oder der Lichtschranke sein. Wenn die Sache nach dem Batterieeinlegen funktioniert, wird es wohl ein Problem des Uhrwerkes sein.

Grüsse

Fränki


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.09.2015, 10:12 
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 10.09.2015, 08:50
Beiträge: 2
habe ein ähnliches aber doch etwas anderes Problem und daher einen neuen Beitrag aufgemacht. Bitte schaut doch mal unter http://www.braun-hifi-forum.de/viewtopi ... 32&t=10878

Danke


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.01.2016, 20:43 
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 25.01.2016, 20:16
Beiträge: 2
Hallo,
es freut mich, endlich ein Forum für meine Braun-Uhrenbasteleien gefunden zu haben. Ich hätte da auch ein paar Fragen, aber hier erst mal meine 2 Cent zum Thema:

Vielleicht mal in der Benutzeranleitung nachschauen, was genau FE bedeutet. Ich hatte neulich auch einen "Uhrenstillstand", Zeiger auf 12, Display auf 0:00 glaub ich. "FE" ist mir nicht aufgefallen, kann aber sein, dass ich's übersehen hab.

Ich habe verschiedentlich nach dem Batteriewechsel beobachtet, dass die Funkuhr nicht synchronisieren wollte und führe das auf den ständig steigenden Elektrosmog-Pegel in der Wohnung zurück. Jede Menge Schaltnetzteile, Computer, Digitalfernseher, da kommt das schwache Langwellen-Zeitsignal nicht mehr durch. Wenn das Ausschalten der nächstgelegenen Netzteile nicht hilft, stelle ich die Uhr ein paar Minuten nach draußen auf's Balkongeländer, dann geht es wieder.

Viele Grüße,
Castaño


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re:
BeitragVerfasst: 18.03.2017, 15:01 
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 24.03.2014, 16:05
Beiträge: 2
andreas hat geschrieben:
Bei unserem Uhrenradio "schliff" der große Zeiger an der transparenten Zeigerabdeckung und blieb deshaln auch immer wieder stehen.
Ich habe dann mittels eines Saupnapfes diese herausgenommen und dann etwas weniger
weit wieder hineingesetzt. Die Uhr läuft seit dem einwandfrei.
Viele Grüße, Andreas



Nachdem ich mich mal wieder in diesem schönen Forum gestöbert habe ist mir augefallen,
das ich noch kein Feedback gepostet hatte:
Bin seinerzeit genau nach oben von "andreas" beschriebener Aktion vorgegangen -
meine Uhrenzeiger sind seitdem nicht mehr ´hängen`geblieben - Danke, Klasse Tipp!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de