Privates Braun-Forum

Für Liebhaber und Sammler der Braun-Unterhaltungselektronik
Aktuelle Zeit: 25.05.2018, 13:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 01.12.2016, 02:28 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2010, 15:36
Beiträge: 1741
Wohnort: 85077 Manching
Endlich ist mein TP3 fertig.
Zu Anfang möchte ich mich bei all den Forianern bedanken, die mir durch Rat & Tat, Fehlerhinweis, oder auch durch moralische Unterstützung geholfen bzw. mir durch das Vorführen eines Röhrenverstärkers erst die Idee zu diesem Projekt gegeben haben.
Zu nennen wären da von A-Z Carlos, Frank Harder, Friedel, Gunnar, henry2, Klauz, Roland, Uli, v/d/b, Wickerge. Ich hoffe, ich habe niemand vergessen...

Die Basis bildet ein Dynavox TPR-3,
Dateianhang:
tpr3_01.jpg

bei dem ich die Kondensatoren durch bessere von Mundorf ersetzt und die Original-Röhren (6N3P) durch wesentlich kleiner bauende 5670er getauscht habe. Damit passt die Hauptplatine schonmal in ein Ateliergehäuse, ohne die Röhren flach zu legen.
Zusätzlich kommt noch ein Digital-Analog-Wandler mit optischem und coax-Eingang hinein.
Und weil gerade noch genügend Platz zur Verfügung steht, auch noch ein automatischer Umschalter für ein Paar Lautsprecher und zwei Verstärker.
Dateianhang:
Übersicht.jpg
0: Verkabelung für die Netzteile / Trafo
1: Hauptplatine
2: Zugehöriger Ringkerntrafo
3: Phonovorstufe (unten), 3a: Spannungsversorgung dafür
4: DAC (darüber), 4a: Schaltnetzteil 12V
5: Verstärkerumschaltung, 5a: Schaltnetzteil 5V
6: Schaltung für den Stromstoßschalter (DAC-Eingangsumschalter)


Damit das Ganze optisch passt und wenig an der Vorderansicht gearbeitet werden muss, wird eine C2³-Front verwendet. Die nicht benötigten Buchstaben habe ich vorsichtig mit einem Glasfaserradierer entfernt, die schwarze Farbe nachgesprüht und dann professionell bedrucken lassen. (Erst habe ich es mit Decals versucht. Das Ergebnis war aber nicht gut genug, weil sie schnell als Aufkleber/Nassschiebebilder erkennbar waren: Reflexion, schiefe Position.)
Dateianhang:
DSC01213.JPG


Nun sieht es aber so aus:
Dateianhang:
IMG_1911Front.jpg
Von links nach rechts:
Der Netzschalter bleibt erhalten, bekommt aber die passende Kappe (schwarz mit grünem Punkt).
Die Laufwerksschublade wird ersetzt durch ein eingeklebtes Fenster, durch das man die Röhren sehen kann. Auch die Originalhinterleuchtung mit den LED aus dem TPR-3 bleibt erhalten - ein büschen Spaß muss sein.
(Beim CD3 und CD5 gibt es hier ja auch eine Art "Betriebsanzeige": Man sieht die beleuchtete CD sich drehen.)
Der Sliderknopf dient zum Umschalten zwischen den beiden Eingängen des DAC.
Die Aussteuerungsanzeige ist derzeit noch ohne Funktion, die Möglichkeit zum Anschluß ist aber gegeben.
Für den Quellenwahlschalter wurde an der gleichen Position wie beim A2 ein Loch gebohrt, auch die Reihenfolge folgt der des A2 (tuner-phono-cd-tape-aux). Der Originalwahlschalter hat eine geriffelte Achse, aber ein Knebel vom A1 kam für mich nicht in Frage. Wahlschalter vom A2 sind nicht verfügbar und außerdem paßt die Schaftaufnahme nicht. Deswegen wurde einer abgeformt und nachgegossen. Für die Wellenaufnahme wurde das passende Stück des zweiteiligen Aussteuerungsknopf eines Atelier-Kasettenrecorders genommen und verdrehsicher eingeklebt.
Zur Lautstärkeregelung dient ein Teil des C2³-Aussteuerungsknopfs, auf dessen Hülse für eine bessere Haptik (und auch für's Aussehen) passende Unterlegscheiben und darüber ein Gummi geschoben sind.

Hinten ist eine angepasste A1-Rückseite verbaut.
Dateianhang:
IMG_1912Rückseite.jpg
Den MM/MC-Umschalter habe ich im Gerät belassen. Der wird so gut wie nie benutzt. (Und wenn, müsste der Pre-Amp eh aus dem Rack genommen werden, um an seiner Rückseite den einen Plattenspieler aus- und den anderen einzustecken.)
Den DAC wollte ich nicht nur intern verkabeln, sondern habe seine Ausgänge an die Rückseite geführt, so könnte er auch an einen anderen Verstärker angeschlossen werden. Seine Cinch-Anschlüsse liegen direkt neben dem "aux"-Eingang und werden mit den Drahtbrücken eines A1/A2 verbunden. Für den optischen DAC-Eingang wurde ein Cinch-Anschluss ausgebohrt und durch eine Kupplung ersetzt.
Dateianhang:
Toslink-Kupplung.jpg

Die Schaltung für die Lautsprecheranschlüsse entspricht 1:1 der von Christian aus diesem Post - auch Dir danke für Deine elegante Idee: viewtopic.php?f=17&t=3882
Die zugehörige Schaltung habe ich (recht komprimiert) so ausgeführt:
Dateianhang:
Lautsprecherplatine01.jpg

Das Basisgerät hatte ein Kaltgerätenetzanschlußbuchse mit integrierter Sicherung. So eine Buchse ließ sich hervorragend durch Herausschneiden mehrerer Lüftungsstege in der Rückwand neu platzieren. Sie sitzt ohne Verschraubung fest und es war auch kein weiterer Ausschnitt nötig.
Das Loch in der Rückwand, durch das normalerweise das Netzkabel geht, bleibt noch offen.
Im Moment habe ich eine CC4/PA4-Kombi und nun noch den TP3 mit einem anderen PA4. Analog zu Christians Lautsprecherumschaltung dachte ich daran, eine ähnliche Schaltung für die zwei Vor-/Endverstärkerkombinationen zu entwerfen, da nur ein Paar M15 zur Verfügung steht. Durch das o.g. Loch soll das Steuerkabel des TP3 für diese Schaltung geführt werden. Im Prinzip könnte das so aussehen (ist aber ein weiteres Projekt):
Dateianhang:
Netzplatine01.jpg

Wer den Amp mal im Betrieb hören und sehen will, muss bei mir vorbeikommen. :zwink:
Gruß, Gereon


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
...meistens ist es was Mechanisches...
- wenn es nicht will, wende Gewalt an;
geht es kaputt, hätte es eh gewechselt werden müssen... :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.12.2016, 06:17 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 16.09.2010, 13:50
Beiträge: 1790
Wohnort: Leverkusen
Moin Gereon,
Chapeau! Ich staune und bewundere immer wieder die Kreativität, die hinter diesen Spezialumbauten steckt! Wenn das Ganze dann auch noch die Ohren erfreut, umso besser! :respekt:
Gruß Andreas

_________________
Viel Freude beim Hören !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.12.2016, 09:46 
Offline
Braun-Freak
Braun-Freak
Benutzeravatar

Registriert: 03.10.2010, 09:39
Beiträge: 877
Wohnort: Markgräflerland
Hallo Gereon,

schönes Gerät! Mein Glückwunsch zum gelungenen Projekt. Die Funktionen des VV umfassen ja alles, was man heutzutage so braucht. Nein, sogar noch ein Feature mehr, wenn man die integrierte Endstufen-Umschaltung mit berücksichtigt.

Noch eine Frage: Ist im Phonobetrieb der DAC ausgeschaltet, d.h. von der Stromversorgung getrennt?

Der Um- und Aufbau und insbesondere die Dinge, die mit den mechanischen und gestalterischen Arbeiten einhergingen, waren bestimmt recht aufwendig. Sicherlich war das Ganze aber auch mit viel Spaß verbunden. Den wünsche ich Dir weiterhin mit Deiner neuen Errungenschaft.

Viele Grüße

Heinrich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.12.2016, 15:03 
Offline
Eroberer
Eroberer
Benutzeravatar

Registriert: 05.06.2013, 15:21
Beiträge: 94
Wohnort: Bielefeld
Hallo Gereon,

auch von meiner Seite Glückwunsch und Respekt zu dem gelungenen Umbau!
Eine Frage hätte ich, weil auf dem Bild nicht gut zu erkennen: Ist das Fenster genau so abgewinkelt wie die übliche Atelier-Front oder gerade?
Wenn abgewinkelt, hätte ich gerne gewusst, wie Du das hinbekommen hast.

Gruß Udo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.12.2016, 16:23 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2010, 15:36
Beiträge: 1741
Wohnort: 85077 Manching
hi Leute, danke für die Blumen!

Nein, Heinrich, der DAC wird nicht automatisch ausgeschaltet, wenn der Plattenspieler angewählt wird.

Die Scheibe ist aus 8mm Acryl und ich habe sie mir direkt in den richtigen Abmessungen zugeschnitten bestellt. Um die Fase/Schräge, die exakt mit der in der Atelierfront übereinstimmt, hat sich ein Arbeitskollege gekümmert, der wiederum einen Bekannten in irgendeinem Modellbau hatte. Die Abschrägung ist dann auch poliert worden.
Also: nicht ich habe das hinbekommen, Udo, sondern ein Bekannter eines Bekannten...

Ein paar Dinge würde ich aus der gemachten Erfahrungen heraus nun anders machen. Man stößt auf so viele Dinge, die man in der Euphorie am Anfang einer Idee gar nicht auf dem Schirm hatte...
Da sind dann so Kleinigkeiten wie das nach innen Versetzen der Rückwand wegen der Länge der diversen Stecker dabei. Die Rückwand eines Verstärkers passt wiederum nicht gut zu den Seitenwänden eines Cx- oder CDx-Geräts.
Das Bedrucken geht auch noch besser, für die Regler und Schalter sollte man im Zweifelsfall einen höherwertigen Austausch vornehmen, usw. usw.

Gruß, Gereon

_________________
...meistens ist es was Mechanisches...
- wenn es nicht will, wende Gewalt an;
geht es kaputt, hätte es eh gewechselt werden müssen... :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de