Privates Braun-Forum

Für Liebhaber und Sammler der Braun-Unterhaltungselektronik
Aktuelle Zeit: 25.06.2018, 16:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: BluRay Player auf Basis des LG BP730
BeitragVerfasst: 27.07.2015, 20:52 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1673
Wohnort: 50321 Brühl
Moin, ich habe mich mal an die Erfahrenswerte von Frank Harder gehängt und einen BluRay Player angefangen umzubauen.

Die Fronten für meinen Sat Receiver sind endlich vom Drucker zurück. Also werde ich den erst einmal komplettieren. (Wenn ich nicht gerade mit Revisionen zugeschüttet werde :wow: )

Bilder gibt es, sobald ich den originalen Player im Braun Gehäuse habe.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: BluRay Player auf Basis des LG BP730
BeitragVerfasst: 29.07.2015, 10:46 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1673
Wohnort: 50321 Brühl
Mal ein paar Bilder

Bild

Bild

In diesem Fall zum Glück hat eine Front Fehler im Lack. Deshalb konnte ich die für das Anpassen des Gehäuses nutzen, ohne sie wie ein rohes Ei zu behandeln.

Es ist wie gesagt ein C2 Gehäuse und die Front von einem R4. Die haben unterschiedliche Höhen vom Innenmaß. Also mussten die Frontinnenrahmen angepasst werden. Das war auch nicht so einfach, denn die Innenrahmen vom R4 werden seitlich angeschraubt, die vom C2 von vorne. Das ergibt unterschiedliche Gesamtmaße wenn man die Innenrahmen mischt. Man muss also anpassen. Ich habe einen alten Innenrahmen von einem DBox2 Umbau genommen. Heute kommt das oiriginale Gerät und der Umbau kann beginnen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.07.2015, 21:14 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1673
Wohnort: 50321 Brühl
ein paar weitere Bilder. Da kommt es mir wirklich zu Gute, dass ich die Umbauten schon ein paar Jahre mache (und nichts wegwerfe :mrgreen: )

Ich habe einen Slot-In Player als Ausgangsgerät genommen. Auf Höhe des Displays bei CD3/5 habe ich ein Makrolonfenster gesetzt und darin einen Schlitz für das Medium gefräst.
Als Frontinnenrahmen habe ich einen selbst gebauten genommen. Der ist aus einem DBox2 Umbau übrig geblieben. Bis auf die Löcher für 2 Winkel, die ich für die Befestigung des C2 Innenrahmens neu bohren musste, blieb der unverändert.

Bild

Das Laufwerk wird mittels 3 Flexiband Kabel angebunden. Damit ich diese spannungsfrei mit dem Mainboard verbinden konte, musste das Mainboard minimal in den Bereich des Laufwerks ragen.

Bild

Vom Mainboard gehen 4 Buchsen ab (eins eigentlich vom Netzteil, aber dazu später mehr), die ich mittels Keystone Technik nach außen führe.
Das HDMI Kabel ist 20cm lang und da es ein Flachbandkabel ist, lässt es sich falten. Die HDMI Buchse vom Mainboard sollte aber spannungsfrei verbunden werden. Sonst reißt die schnell mal ab.
Für das Toslink Kabel habe ich kein kürzeres als 50cm gefunden, also habe ich eine Schlaufe gemacht und das Kabel mit Klebepads fixiert.
LAN Kabel ist noch unterwegs. Ich hatte es übertrieben und ein kurzes CAT7 Kabel bestellt, das ist so steif, dass das nicht ins Gerät passt. Für eine so kurze Strecke wird es dann eben ein CAT5 Kabel, was wesentlich flexibler ist. Außerdem ist das nicht geschirmt. Das kürze ich dann entspannt auf Länge.
Vom Mainboard gehen bis auf die +5V alle Signale für USB ab. Obwohl die Buchse selber auf der Netzteilplatine ist, werden die genannten Signale vom Mainbaird abgegriffen.

Bild

Auf dem Netzteil sitzt die Siebensegmentanzeige, die nach vorne zur Front geführt wird. Der BP730 hat keine Kurzhubtasten, sondern Sendortasten. Das gefällt mir für den Braunumbau nicht.
Es gibt aber auch den BP735 und den BP740, die a. ein Sliderlaufwerk haben und für den Umbau nicht in Frage kamen und b. haben der 735 und der 740 keine Sensortasten, sondern Kurzhubtasten.
Diese Tasten sitzen dann auf dem Netzteil und sind auch beim 730 auf der Platine vorgesehen.

Bild

An der Rückwand selber ändere ich nur den Winkel, wo die Anschlüsse angeschraubt werden.
Die Front ist eigentlich fertig, ich muß da aber leider kleine Änderungen vornehmen. Daher werden die nachlackiert werden müssen und dazu neu bedruckt werden. (Frank wird sich freuen)

Auch wenn das nun schon sehr weit aussieht, so dauert der Feinschliff noch seine Zeit. U.A. werde ich alle Durchführungen (speziell das vom Netzteil zum Mainboard gehende) abrunden und mit Klebeband entschärfen. Das Blech hinten für die Buchsen werde ich neu kanten, dann die Durchbrüche machen (das eher vor dem Kanten 8) ), dann Pulver beschichten und auch bedrucken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.08.2015, 07:06 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider
Benutzeravatar

Registriert: 13.09.2009, 13:35
Beiträge: 4110
Moin!

Ich habe hohen Respekt vor Deinen Umbauten jedoch ist manchmal Dein Design sehr weit weg geholt!
Willst Du wirklich die Displayscheibe vom Slider weglassen und dort die CD rauskommen lassen?
Wie hast Du die Front an den Rahmen angepasst, normalerweise passt das (dieses mal Mechanisch) nicht zusammen?

Gruß... Uli


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.08.2015, 07:57 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1673
Wohnort: 50321 Brühl
Wieso sehr weit weg geholt?
Es handelt sich nicht um ein Slider Laufwerk, sondern um ein Slot-In Laufwerk.
Das Displayfenster entspricht von den Maßen exakt dem der eines CD3/5 und in diesem Fenster selber ist dann ein 3mm hoher, 13mm breiter Schlitz für das Medium.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.08.2015, 08:46 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider
Benutzeravatar

Registriert: 13.09.2009, 13:35
Beiträge: 4110
Slot-in's sind nicht meins, eine ordentliche Schublade muss dahin!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.08.2015, 09:45 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1673
Wohnort: 50321 Brühl
Da gibt es Gott sei Dank unterschiedliche Meinungen.
Aber um das mal ein wenig zu konkretisieren. Schublade finde ich schon gut, wenn es so was Hochwertiges wie die Braun Schubladen sind.
Die billigen Plastik Schubladen der heutigen Player finde ich eher gruselig.
Einen Player mit einer Braun Schublade auszustatten, dafür fehlt mir einfach die Motivation.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.08.2015, 15:12 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider
Benutzeravatar

Registriert: 13.09.2009, 13:35
Beiträge: 4110
Sorry aber Deine Slot-in Technik sieht einfach bescheiden aus, gerade habe ich mir Dein Bild mal hochgezoomt...
Zitat:
Aber um das mal ein wenig zu konkretisieren. Schublade finde ich schon gut, wenn es so was Hochwertiges wie die Braun Schubladen sind.
Die billigen Plastik Schubladen der heutigen Player finde ich eher gruselig.
Das sehe ich genauso darum wäre es denke ich besser ein anderes Gerät zu verwenden und eine Tape- bzw CD Schublade einzubauen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.08.2015, 17:47 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1673
Wohnort: 50321 Brühl
Uli, Du kannst ja gerne Deine Meinung äußern, aber ich denke da anders als Du. Da hilft es auch nicht, wenn Du mich in Deiner ureigenen Art versuchst zuzutexten.
Liest Du Dir eigentlich meine Postings durch? Ich schrieb doch, dass mir die Motivation für einen Umbau mit einer Braun Schublade fehlt. Du solltest das doch mit am Besten verstehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 08.08.2015, 22:44 
Offline
Routinier
Routinier

Registriert: 07.04.2009, 21:28
Beiträge: 153
Wohnort: SüdWestNiedersachsen
Hallo Friedel,

schöner Umbau, den Du hier in der Umsetzung zeigst, finde ich sehr interessant.

Gerade die Slotin 'Idee' (mit Makrolonumbau) gefällt mir.
Ich selbst habe bei meinem damaligen Projekt immer über einen Schlitz im Alu-Gehäuse nachgedacht,
den Gedanken aber verworfen, da ich befürchtete, lakiertes Alu wird mit der Zeit durch den Disc Wechsel Schadstellen davontragen.
Das Makrolon vereint hier aus meiner Sicht zwei Vorteile:
1. durchgefärbtes Material (sieht selbst nach Benutzung noch OK aus)
2. Designanlehnung an CD3/5

Frage: Wie hast Du das R4 Fenster schliessen und danach den neuen Displaybereich fräsen können?

beste Grüße
Christian


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 08.08.2015, 23:42 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1673
Wohnort: 50321 Brühl
Das war Try&Error 8)

Ich habe das kleine Fenster in der Größe des CD4 Fensters ausgefräst. Dazu wird dann ein Teil des R4 Fensters weiter verwendet.
Dann habe ich ein Alu Fenster passgenau gefräst und dann mit Uhu Endfest 300 eingeklebt. Nach 24 Stunden ist das fest und hochbelastbar. Dann geschliffen, gespachtelt und lackiert.
Letztendlich brauche ich nur einen Bruchteil des Fensters für das BluRay Display. Frank hat dann rechts daneben die Sensortasten im Display unter gebracht. Ich verwende lieber die Drucktasten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.08.2015, 18:13 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1673
Wohnort: 50321 Brühl
ein paar weitere Bilder.

ich habe jetzt alles angepasst und nun beginnen die Feinarbeiten. (u.a. wird natürlich das Display farblich angepasst)
Die Front hat ein wenig gelitten. Sie hatte eh ein paar Lackstellen, die nicht richtig hafteten und es sind ein paar wenige weitere Fehler dazu gekommen. Ich habe aber auch nicht sehr darauf geachtet, dass das nicht passiert. :oops:

Bild

Hinter dem CD4 Fenster sitzt nicht nur das (relativ kleine) Display, sondern auch noch die Platine mit Antenne für die Funkfernbedienung.
Ein Infrarot Empfänger besitzt das Gerät ebenfalls. Ich habe mal probeweise eine Fernbedienung des BP735 ausprobiert. Das funktioniert. Ist keine Funkfernbedienung, was meiner Vorstellung einer Fernbedienung aber eher entspricht.

Bild

Bild vom Innenleben zeigt auf der rechten Seite die Touchplatine, von der ich die LEDs entfernt habe. Alle Versuche, die Tasten, die in den anderen Modellen (BP735 und BP740) aktiv sind ebenfalls einzusetzen scheiterten. Die Platinenlayouts beider Mainboards unterscheiden sich massiv. Auch der Versuch, ein Slot-In Laufwerk (an dem ich unbedingt festhalten wollte) an einem BP740 Mainbaord anzuschließen scheiterte, weil die beiden Laufwerksmodelle unterschiedliche Anschlüsse haben. Deshalb läuft es darauf hinaus, dass ich die Sensorkontakte der Touchplatine so sehr unempfindlich mache, dass ohne Fehlfunktionen normale Taster für die Bedienung eingesetzt werden können. Macht man das nicht, reichen die kurzen Litzen zu den Tasten bereits aus, dass durch die Kabelkapazitäten Fehlfunktionen vorprogrammiert sind.

Bild

An dem rechten Innenrahmen habe ich ein Stück Metall ausgesägt, ein Stück Makrolon eingesetzt und darauf das WLAN Modul gesetzt. Die Verkabelung muss ich noch verlängern, momentan hängt der Player Kabelgebunden am Netzwerk.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.08.2015, 12:57 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1673
Wohnort: 50321 Brühl
Den BluRay Player muss ich jetzt erst einmal ein paar Tage beiseite legen. Es müssen Displays gefräst werden und die Fronten noch bearbeitet nach lackiert und beschriftet werden.
Dauert nun erstmal wieder.
Ich habe das Finetuning soweit ich konnte vorbereitet. Display Farbe habe ich angepasst. Alle Tasten eingebaut. Dabei ist die Wippe rechts nur ein Dummy. Die habe ich eingebaut, damit die rechte Seite nicht ganz kahl aussieht. Das Display hätte ich lieber noch ein paar mm nach unten gehabt. Wenn man von oben auf das Display schaut ist es noch ganz knapp voll im Fenster. Allerdings gehen beim Display die Anschlüsse nach unten weg und kollidieren mit den Tasten. Habe erst überlegt, das Display weiter nach rechts zu setzen. Das hat mir aber nicht so gefallen. Neben dem Display ist außerdem noch die Antenne der Funkfernbedienung, denn die würde wenn ich die ins Gerät baue zu stark geschirmt werden.
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.08.2015, 14:32 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 01.04.2009, 21:45
Beiträge: 49
Wohnort: Solingen
Hallo,
warum wir hier diesen LG BP730 mit Slot-In Laufwerk verwendet haben, hat drei einfache Gründe:
- der Umbauaufwand sollte sich in Grenzen halten
- das Gerät hat im Test sehr gut abgeschnitten (natürlich gibt es auch 1000€ Player, aber wenn dann mal was schief geht...)
- die Grundidee beruht ganz einfach auf einem orig. BRAUN Design Entwurf von 1982, genannt LP1; hier ist ebenfalls ein Slot-In Laufwerk zu erkennen

Bei den grauen Geräten einen Schlitz reinzufräsen, sieht optisch nicht ganz gelungen aus, bei den schwarzen Geräten fällt es nicht so ins Gewicht und passt eher. Eigentlich suchen wir einen schönen, 45Grad schrägen Rahmen für das Slot-In Laufwerk, dito wie es beim VC4 gelöst wurde ( ist natürlich dort viel größer). Ich denke hier an RapidPrototyping mittels 3D-Drucker, da ich bisher nichts brauchbares gefunden habe. Ideen sind willkommen.
Anbei noch das Bild des LP1 von 1982.

Bild


VG
Frank

_________________
orig. a/d/s/ CC4|PA4|CD4|P4|SW5


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.08.2015, 17:20 
Offline
Eroberer
Eroberer
Benutzeravatar

Registriert: 05.06.2013, 15:21
Beiträge: 94
Wohnort: Bielefeld
Hallo Friedel,
nach ein paar Tagen Abstinenz von diesem Forum lese ich gerade mit Interesse die Beiträge von deinem Umbau.
Da ich selbst ein alter Umbauer bin, bin ich sehr gespannt auf das Endergebnis. Auf jeden Fall wünsche ich gutes
Gelingen und berichte bitte weiter.
Udo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.08.2015, 18:24 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1673
Wohnort: 50321 Brühl
Moin,

neue Bilder gibt es nicht. Aber der Player ist von der Funktion zu 100% fertig. Aber wie schon geschrieben noch mit Interimsteilen versehen. Anfang September bekomme ich die Makrolonfenster gefräst und dann muß ich nur noch die schon fertigen Fronten innen ein wenig nacharbeiten. Die Fronten wurden für einen Slot-In Player umgebaut, der etwas andere Maße hat, als der aktuelle Player. Ich hoffe, ich bekomme das hin, ohne die Fronten zu beschädigen. Wenn nicht wird sich Frank bedanken. 8)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.08.2015, 15:31 
Offline
Jungspund
Jungspund

Registriert: 12.08.2014, 15:34
Beiträge: 12
Frank Harder hat geschrieben:
Bei den grauen Geräten einen Schlitz reinzufräsen, sieht optisch nicht ganz gelungen aus, bei den schwarzen Geräten fällt es nicht so ins Gewicht und passt eher. Eigentlich suchen wir einen schönen, 45Grad schrägen Rahmen für das Slot-In Laufwerk, dito wie es beim VC4 gelöst wurde ( ist natürlich dort viel größer). Ich denke hier an RapidPrototyping mittels 3D-Drucker, da ich bisher nichts brauchbares gefunden habe. Ideen sind willkommen.
Anbei noch das Bild des LP1 von 1982.

Bild



Man müsste den Frontblendenausschnitt und die erforderliche Restöffnung mal vermessen. Ggf. wäre (bei der Möglichkeit zur Unterbringung einer adäquaten Materialstärke) die Konstruktion eines passenden Frästeils (Aluwerkstück aus dem Vollen gefräst und dann eloxiert) möglich. Das wäre die wertigste und dauerhafteste Lösung. Kommt auf einen Versuch an.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.09.2015, 23:45 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2010, 15:36
Beiträge: 1745
Wohnort: 85077 Manching
Frank Harder hat geschrieben:
Hallo,
[...] Eigentlich suchen wir einen schönen, 45Grad schrägen Rahmen für das Slot-In Laufwerk, dito wie es beim VC4 gelöst wurde ( ist natürlich dort viel größer). Ich denke hier an RapidPrototyping mittels 3D-Drucker, da ich bisher nichts brauchbares gefunden habe. Ideen sind willkommen.
[...]
VG
Frank

Hallo F&F (Frank & Friedel),
dazu fiel mir heute das Blendenmittelteil des Radio/CD-Players Dance (Skoda) auf:

Bild

Vielleicht gibt es diesen Rahmen für das Slot-In-Laufwerk als Ersatzteil??
Und wenn es das nicht einzeln gibt: Abformen und Gießen?
Man möge mich korrigieren: Auch bei modernstem Maschinenpark und guter STL-Datei-Qualität muss ein 3D-Druck dennoch nachgearbeitet werden - und damit geht der Preis in die Höhe.

Gruß, Gereon

_________________
...meistens ist es was Mechanisches...
- wenn es nicht will, wende Gewalt an;
geht es kaputt, hätte es eh gewechselt werden müssen... :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.09.2015, 21:53 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1673
Wohnort: 50321 Brühl
gute Idee. Für Frank evtl interessant. Wobei ich mich für meinen Teil bereits festgelegt habe.
Roland hat mit aus dunkelgrauen Plexiglas Fenster von der Größe eines CD3/5 Schubladendisplays mit einem 125mm breiten und 3mm hohen Schlitz für das Medium gefräst.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de