Privates Braun-Forum

Für Liebhaber und Sammler der Braun-Unterhaltungselektronik
Aktuelle Zeit: 19.09.2018, 20:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: weltempfänger t1000c
BeitragVerfasst: 15.11.2009, 17:20 
Offline
Braun-Kenner
Braun-Kenner
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2009, 01:31
Beiträge: 742
Wohnort: 50968 köln
hallo,

nach längerer zeit habe ich heute mal wieder meinen schönen t1000c eingeschaltet und leider eine unschöne überraschung erlebt. ich hoffe, hier kann mir einer von euch mit rat weiter helfen:
    der mit dem weißen, oberen drehknopf bedienbare am-skalenzeiger lässt sich nicht mehr bewegen; ist wohl das skalenband. was ist zu tun? :?
außerdem rastet der schalter 'dial light', wenn man nach unten drückt (dort beschriftung 'on/battery' nicht ein. da weiß ich nicht, ob das so sein soll oder nicht. :?:

gerne höre ich von euch!

gruß
herbert

_________________
a2-af1-c4-cc4-cd5/2-dd4-gs3-lsv-ltv-m15-p4-pa4-rc1-rm7-rr1-st4²-sw2-tv3-vc4-vd4
atelier1-exporter-kh500-kh1000-l1-pc3-ps500-rt20-sk2-sk25-sk5-t1000cd-t22-t520-td1000-tg1000-tg1020-tgf3


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: AM-Drehko fest?
BeitragVerfasst: 15.11.2009, 20:56 
Offline
Obermaschinist
Obermaschinist
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2009, 19:27
Beiträge: 2047
Wohnort: 79106 Freiburg
Hallo Herbert,

ha, der erste Beitrag in dieser Rubrik seit Bestehen des Forums :mrgreen:

Ich tippe mal darauf, daß der AM-Drehkondensator fest sitzt und daher das Skalenseil durchrutscht. Das passiert gerne, wenn die Geräte längere Zeit stehen. Dazu nehme ich ein spezielles Kriechöl, das man in die entsprechenden Lager sparsam sprüht und über Nacht einwirken läßt. Ist natürlich die Frage, wie gut man beim T 1000 an diesen Drehkondensator rankommt.

Ob der "dial light"-Schalter einrasten muß oder ob es nur ein Taster ist, weiß ich leider nicht. Aus Stromspargründen bei Batteriebetrieb könnte es ein Taster sein. T 1000-Besitzer wissen da sicher mehr.

Gruß, Norbert

_________________
Wenn es nach dem Löten kracht, hast du etwas falsch gemacht.
Nostalgie Funk - le groove de légende


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: weltempfänger t1000c
BeitragVerfasst: 15.11.2009, 21:51 
Offline
Experte
Experte
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2009, 22:40
Beiträge: 300
Wohnort: 448XX Bochum
herbert hat geschrieben:
hallo,

nach längerer zeit habe ich heute mal wieder meinen schönen t1000c eingeschaltet und leider eine unschöne überraschung erlebt. ich hoffe, hier kann mir einer von euch mit rat weiter helfen:
    der mit dem weißen, oberen drehknopf bedienbare am-skalenzeiger lässt sich nicht mehr bewegen; ist wohl das skalenband. was ist zu tun? :?
außerdem rastet der schalter 'dial light', wenn man nach unten drückt (dort beschriftung 'on/battery' nicht ein. da weiß ich nicht, ob das so sein soll oder nicht. :?:

gerne höre ich von euch!

gruß
herbert


Hallo Herbert,
dial light ist ein taster
Gruß
Jürgen S.

_________________
Tief im Westen...............................................


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: am drehkondensator
BeitragVerfasst: 15.11.2009, 21:54 
Offline
Braun-Kenner
Braun-Kenner
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2009, 01:31
Beiträge: 742
Wohnort: 50968 köln
danke, norbert,

für deinen hinweis. ich werde mich mal vorsichtig dem innenleben des t1000c nähern und hoffe, dass sich mir der am-drehkondensator gleich vorstellt, damit ich ihn auch erkenne. werde ihm dann deine behandlung zugute kommen lassen. über entsprechendes schmiermittel verfüge ich. wenn's klappt, berichte ich weiter.

und zum lichtschalter fällt mir ein: ich kann ja mal in die bda schauen. vielleicht steht da was darüber drin (wäre normalerweise ja der erste schritt :? ).

gruß
herbert

_________________
a2-af1-c4-cc4-cd5/2-dd4-gs3-lsv-ltv-m15-p4-pa4-rc1-rm7-rr1-st4²-sw2-tv3-vc4-vd4
atelier1-exporter-kh500-kh1000-l1-pc3-ps500-rt20-sk2-sk25-sk5-t1000cd-t22-t520-td1000-tg1000-tg1020-tgf3


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: T1000CD
BeitragVerfasst: 15.11.2009, 23:08 
Offline
Eroberer
Eroberer
Benutzeravatar

Registriert: 25.01.2009, 00:17
Beiträge: 77
Hallo Herbert,

der Lichtschalter ist ein Taster, Du brauchst die BA nicht bemühen.
Der festsitzende Drehknopf für die Sendereinstellung könnte folgende Ursache haben:
Eine Serie der "T1000CD" hat "aufblühende" Schwungräder, d.h. die massiven Gewichte auf den beiden Achsen zu den Drehkondensatoren werden zu dick und verklemmen im Gehäuse. Dieses Problem konnte ich bei meinem T1000CD durch vorsichtiges abfräsen mit einer "Minifräse" lösen. Seitdem läuft er wieder "wie neu" ;-)
Ein vorsichtiges zerlegen des Gerätes bleibt Dir dann aber nicht erspart.
Viel Erfolg dabei und melde bitte das positive Ergebnis.

Mit freundlichen "BRAUN"-Grüßen, Georgio

_________________
FAIR geht vor!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: t1000cd
BeitragVerfasst: 16.11.2009, 00:53 
Offline
Braun-Kenner
Braun-Kenner
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2009, 01:31
Beiträge: 742
Wohnort: 50968 köln
danke, jürgen und georgio,

für eure hinweise. aber, puh, das mit dem fräsen klingt schon heavy. werde, wie schon erwähnt, mal das innenleben inspizieren und mir die bescherung anschauen. schaun mer mal...

zur 'dial light' taste noch die frage: funktioniert die nur mit der extra batterie oder auch bei netzanschluss mit netzteil und leerem batteriefach?

gruß
herbert

_________________
a2-af1-c4-cc4-cd5/2-dd4-gs3-lsv-ltv-m15-p4-pa4-rc1-rm7-rr1-st4²-sw2-tv3-vc4-vd4
atelier1-exporter-kh500-kh1000-l1-pc3-ps500-rt20-sk2-sk25-sk5-t1000cd-t22-t520-td1000-tg1000-tg1020-tgf3


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.11.2009, 07:50 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider
Benutzeravatar

Registriert: 13.01.2009, 18:37
Beiträge: 2760
Hallo Herbert,
ich habe gerade kein Schaltbild griffbereit, aber soweit mir bekannt ist, funktioniert die Beleuchtung auch bei Netzbetrieb nur über die einzelne, senkrecht stehende Monozelle.

Viele Grüße
Thomas

_________________
Nummer 10
Meine Homepage
Förderkreis-BraunSammlung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: t1000cd
BeitragVerfasst: 16.11.2009, 18:23 
Offline
Braun-Kenner
Braun-Kenner
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2009, 01:31
Beiträge: 742
Wohnort: 50968 köln
Georgio hat geschrieben:
Der festsitzende Drehknopf für die Sendereinstellung könnte folgende Ursache haben:
Eine Serie der "T1000CD" hat "aufblühende" Schwungräder, d.h. die massiven Gewichte auf den beiden Achsen zu den Drehkondensatoren werden zu dick und verklemmen im Gehäuse. Dieses Problem konnte ich bei meinem T1000CD durch vorsichtiges abfräsen mit einer "Minifräse" lösen. Seitdem läuft er wieder "wie neu" ;-)


ich muss mich korrigieren bzw. habe den defekt nicht präzise genug beschrieben:

nicht der drehknopf sitzt fest, nein, der lässt sich ohne weiteres drehen. nur der skalenzeiger bewegt sich, von einem kleinen zucken mal abgesehen, nicht.

hatte noch keine gelegenheit, das gerät aufzumachen. werde mich wohl morgen mal dran geben...

und dann check ich auch das mit der batterie.

gruß
herbert

_________________
a2-af1-c4-cc4-cd5/2-dd4-gs3-lsv-ltv-m15-p4-pa4-rc1-rm7-rr1-st4²-sw2-tv3-vc4-vd4
atelier1-exporter-kh500-kh1000-l1-pc3-ps500-rt20-sk2-sk25-sk5-t1000cd-t22-t520-td1000-tg1000-tg1020-tgf3


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: station t1000cd
BeitragVerfasst: 17.11.2009, 03:28 
Offline
Braun-Kenner
Braun-Kenner
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2009, 01:31
Beiträge: 742
Wohnort: 50968 köln
so, jetzt habe ich das gute stück mal näher in augenschein genommen (siehe bild 1):
    1. batterie eingelegt (die senkrechte), und siehe da: beim drücken des 'dial light' schalters leuchten beide(!) lämpchen - schön!
    2. den einen (?) drehkondensator (bild 2, dicke rolle bildmitte) von hand wiederholt ein wenig hin und her bewegt, und siehe da: der skalenzeiger bewegt sich wieder, zwar noch ein wenig widerwillig, aber immerhin! was hilft nachhaltig - kriechöl, wie von norbert vorgeschlagen?
aber soweit ging's einfacher, als ich dachte. muss mir wohl einfach ein wenig mehr zutrauen. bis kurz vor's löten wag ich mich ja schon mal ran... :wink: - danke jedenfalls für die netten kollegialen hinweise.

irritiert hat mich das abgeschnittene schwarze, am ende mit grauem isolierband umwickelte kabel (s. bild 3 + 4, dort kabel zur besseren sichtbarkeit hochgelegt). welche funktion hat das, und wie muss ich wohl die isolierung am ende deuten? - gerne höre ich dazu mehr.

bild 1 Bild bild 2 Bild bild 3 Bild bild 4 Bild

doch dann, nach dem zusammenbau, der schock: auf kurz- und langwelle nur noch totenstille!! :cry: der ukw-empfang dagegen ausgezeichnet. :?

was heißt das? was kann/muss ich tun? :(

lösungshinweise sehr willkommen - sofern ferndiagnose möglich!

gruß
herbert

_________________
a2-af1-c4-cc4-cd5/2-dd4-gs3-lsv-ltv-m15-p4-pa4-rc1-rm7-rr1-st4²-sw2-tv3-vc4-vd4
atelier1-exporter-kh500-kh1000-l1-pc3-ps500-rt20-sk2-sk25-sk5-t1000cd-t22-t520-td1000-tg1000-tg1020-tgf3


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: station t1000cd
BeitragVerfasst: 17.11.2009, 18:24 
Offline
Obermaschinist
Obermaschinist
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2009, 19:27
Beiträge: 2047
Wohnort: 79106 Freiburg
herbert hat geschrieben:
was hilft nachhaltig - kriechöl, wie von norbert vorgeschlagen?

Hallo Herbert,

auf die dünne Lagerachse hinter dem Antriebsrad würde ich etwas Kriechöl sprühen. Es kann eine Weile dauern, bis es eingewirkt hat.

Zu diesem Kabel kann ich mangels Serviceanleitung leider nichts schreiben, nur daß es etwas merkwürdig "in der Luft hängt".

Gruß, Norbert

_________________
Wenn es nach dem Löten kracht, hast du etwas falsch gemacht.
Nostalgie Funk - le groove de légende


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: station t1000cd
BeitragVerfasst: 17.11.2009, 22:15 
Offline
Braun-Kenner
Braun-Kenner
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2009, 01:31
Beiträge: 742
Wohnort: 50968 köln
hallo,

also kriechöl hab ich mal gaaanz vorsichtig drauf gesprüht. mal sehen, ob's was bringt.

das schwarze kabel lag untem am chassiboden, nahezu eingeklemmt unter der transistorträgerplatte (bestimmt nicht der richtige fachausdruck; wahrscheinlich nennt man das auch platine, oder?). siehe hier:

Bild

um festzustellen, wo das schwarze kabel 'entspringt' müsste ich das chassis ausbauen, wo ich mich nicht so ohne weiteres rantrauen möchte, trotz der minutiösen beschreibung auf der innenseite der rückplatte. denn vielleicht kann mir das ja einer auch ohne diesen aufwand erklären.

ein forumskollege fragte schon mal danach, ob zu dem gerät früher ein peilkreuz gehört hätte, das weiß ich leider nicht. und der schaltplan sieht für mich eher aus wie ein schnittmuster, für mich jedenfalls genauso hieroglyphenmäßig, kann also daraus nix ablesen - sorry!

viel mehr interessiert mich allerdings, wieso ich auf kw und lw nichts mehr höre. hatte die bänder vor dem öffnen nicht getestet, der ausfall kann aber auch durch das öffnen kaum verursacht worden sein. früher hatten es diese bänder noch getan.

welche methode gibt es denn, die ursache einzukreisen und genau zu identifizieren?

gruß
herbert

_________________
a2-af1-c4-cc4-cd5/2-dd4-gs3-lsv-ltv-m15-p4-pa4-rc1-rm7-rr1-st4²-sw2-tv3-vc4-vd4
atelier1-exporter-kh500-kh1000-l1-pc3-ps500-rt20-sk2-sk25-sk5-t1000cd-t22-t520-td1000-tg1000-tg1020-tgf3


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: station t1000cd
BeitragVerfasst: 17.11.2009, 23:11 
Offline
Obermaschinist
Obermaschinist
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2009, 19:27
Beiträge: 2047
Wohnort: 79106 Freiburg
herbert hat geschrieben:
viel mehr interessiert mich allerdings, wieso ich auf kw und lw nichts mehr höre. hatte die bänder vor dem öffnen nicht getestet, der ausfall kann aber auch durch das öffnen kaum verursacht worden sein. früher hatten es diese bänder noch getan.

Hallo Herbert,

ich sehe, das Gerät steckt voller Widerstände des Herstellers "Vitrohm". Diese Typen sind dafür bekannt, daß sie nach Jahren Ärger machen können (Unterbrechungen). Es wäre natürlich ein Unding, sämtliche dieser Burschen rauszuwerfen.

Du selbst wirst da nicht viel machen können. Man muß mit entsprechenden Meßgeräten ran und feststellen, warum der Empfang von LW und KW ausbleibt. Funktioniert eigentlich MW (ich nehme stark an, das hat der Empfänger auch)? Durch das Öffnen sollte nichts passiert sein.

Gruß, Norbert

_________________
Wenn es nach dem Löten kracht, hast du etwas falsch gemacht.
Nostalgie Funk - le groove de légende


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: station t1000cd
BeitragVerfasst: 18.11.2009, 00:32 
Offline
Braun-Kenner
Braun-Kenner
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2009, 01:31
Beiträge: 742
Wohnort: 50968 köln
Norbert hat geschrieben:
auf die dünne Lagerachse hinter dem Antriebsrad würde ich etwas Kriechöl sprühen. Es kann eine Weile dauern, bis es eingewirkt hat.


das hat wunder gewirkt. skalenzeiger läuft 'wie geschmiert'! :D

merci!

herbert

_________________
a2-af1-c4-cc4-cd5/2-dd4-gs3-lsv-ltv-m15-p4-pa4-rc1-rm7-rr1-st4²-sw2-tv3-vc4-vd4
atelier1-exporter-kh500-kh1000-l1-pc3-ps500-rt20-sk2-sk25-sk5-t1000cd-t22-t520-td1000-tg1000-tg1020-tgf3


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.11.2009, 08:05 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider
Benutzeravatar

Registriert: 13.09.2009, 13:35
Beiträge: 4112
Welches Krichöl verwendet Ihr zum schmieren? Öle mit MOS Zusatz würde ich nicht verwenden, die Kontaktstellen korodieren in kürzester Zeit wieder. Bessere Erfahrungen habe ich mit Ballistol Universalöl gemacht, es verharzt nicht und schützt vor Korosion. Es gibt es als kleine Sprühdose aber auch in 50ml Flaschen für kleines Geld in der Regel bei Schlüsseldiensten.
Für Drehpoti´s und Drehko´s verwende ich Oszillin t6, dieses ist in der Bucht für kleines Geld zu bekommen.

Welche Öle verwendet Ihr zum schmieren Eurer Geräte?

Gruß... Uli


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.11.2009, 18:57 
Offline
Obermaschinist
Obermaschinist
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2009, 19:27
Beiträge: 2047
Wohnort: 79106 Freiburg
Hallo Uli,

ich habe Ballistol und Caramba (MoS 2) hier. Letzteres verwende ich nur bei "Härtefällen" (knallhart feste Drehkos).

@Herbert

freut mich, wenigstens ein kleines Erfolgserlebnis :)

Gruß, Norbert

_________________
Wenn es nach dem Löten kracht, hast du etwas falsch gemacht.
Nostalgie Funk - le groove de légende


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: kriechöl
BeitragVerfasst: 19.11.2009, 23:04 
Offline
Braun-Kenner
Braun-Kenner
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2009, 01:31
Beiträge: 742
Wohnort: 50968 köln
Uli hat geschrieben:
Welches Krichöl verwendet Ihr zum schmieren?


...und ich habe ein ganz ordinäres high-tech kettenöl (riecht genau wie caramba) eingesetzt, das ich hin und wieder erfolgreich u. a. auch für festsitzende gewinde oder teleskopstangen, normalerweise aber für meine renn- und trekkingräder verwende. ist dafür allerdings 'erste sahne'. :lol:

gruß
herbert

p.s.
und was das schweigen im walde auf lw, mw und kw betrifft, da taste ich mich im moment mit derlange's hilfe ganz vorsichtig ran.

_________________
a2-af1-c4-cc4-cd5/2-dd4-gs3-lsv-ltv-m15-p4-pa4-rc1-rm7-rr1-st4²-sw2-tv3-vc4-vd4
atelier1-exporter-kh500-kh1000-l1-pc3-ps500-rt20-sk2-sk25-sk5-t1000cd-t22-t520-td1000-tg1000-tg1020-tgf3


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Kein LW, MW, und KW Empfang
BeitragVerfasst: 01.10.2013, 15:23 
Hallo,
ich bin hier neu und habe auch das Problem, dass ich außer UKW keinen Empfang habe. Hat jemand dazu einen Lösungsvorschlag?

Gruß
Kalle


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.10.2013, 21:40 
Offline
Foren-As
Foren-As

Registriert: 31.01.2010, 21:41
Beiträge: 110
Hallo,

möchte meine Erfahrungen für festsitzende Drehcowellen auch einmal preisgeben. Zigmal habe ich nicht nur für dieses Problem WD 40 mit großem Erfolg eingesetzt. Es ist in jedem Baumakt zu bekommen. Von Vorteil ist das mitgelieferte und auf die Düse aufsteckbare Plastikröhrchen, mit dem man dann ganz gezielt die Wellenlager erreichen kann. Außerdem weist das Zeugs auch Langzeitwirkung auf.

Gruß
Bebi (Bernd)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de