Privates Braun-Forum

Für Liebhaber und Sammler der Braun-Unterhaltungselektronik
Aktuelle Zeit: 19.09.2018, 02:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 11.01.2018, 19:30 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 14.11.2016, 18:02
Beiträge: 40
Liebe Forianer,

ich weiß, dass zu RM7 und M9 hier schon einiges geschrieben wurde. Mir geht es aber darum, herauszufinden, ob meine M9, die frisch eingetroffen sind, so spielen, wie sie sollen. Im Vergleich zu meinen RM 7 sind sie nämlich gerade bei den Gesangseinlagen und generell im Mittel- und Hochtonbereich deutlich zurückhaltender und fast etwas dumpf im Klang. Zuerst dachte ich, es läge vielleicht am Ferrofluid und habe mal Hoch- und Mitteltöner zwischen M9 und RM 7 getauscht. Es änderte sich aber nichts. Ich vermisse bei den M9 die Brillianz und Klarheit. Dass die RM 7 aufgrund des geringeren Volumens auch schlanker klingt ist wohl klar, aber so viel? Dennoch ist die Bestückung ja gleich, wenn auch die Übergangsfrequenzen anders sind. Da die M9 hier im Forum sonst nur Lob bekommen, frage ich mich nun, ob vielleicht eine Überholung der Töner und der Weiche mir klanglich quasi eine RM7 mit mehr Tiefgang und Räumlichkeit bringen würden, oder ob beide Boxen generell so verschieden klingen.
Die zweite Frage hängt damit ein Stück weit zusammen. Gegenüber der RM 7 tritt der Bass ziemlich in den Vordergrund. Im Vergleich zur RM 7 scheint mir die Basspräzision auch schwächer mit Tendenz zum Dröhnen. Das mag aber an meinem etwas kleinen Hörraum mit 15 qm und Dielenboden und der zwangsläufig wandnahen Aufstellung liegen. Was meint Ihr, kriege ich unter diesen Bedingungen den Bass mit Absorberplatten etc. gebändigt oder sind M9 für solche Räume einfach nicht geeignet?
Ansonsten gefallen mir die M9 ja sehr gut. Mit der RM 7 kann man sehr gut Musik hören, mit der M9 aber auch noch besser fühlen.

viele Grüße und einen schönen Abend
Nico


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.01.2018, 22:12 
Offline
Experte
Experte
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2010, 22:32
Beiträge: 350
Wohnort: 42657 Solingen
Hallo Nico,
Hallo Braun Freunde,
zum Thema RM 7 kann ich sagen ...
das die Aufstellung der RM 7 auf Lautsprecher Ständern mit eine Absorber Platte ... klanglich eine sehr gute Lösung darstellt !
Mein Beitrag zur RM 7 ist nur noch wenige Tage "aktuell" ...
viewtopic.php?f=23&t=13082

Viele Grüße
Rudolf

PS: Die M9 hat eine ganz andere Frequenzweiche ... das hat natürlich auch Einfluss auf den Klang.

_________________
ars


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.01.2018, 11:20 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 14.11.2016, 18:02
Beiträge: 40
Hallo Rudolf,

danke für den Hinweis. Die RM 7 stehen bei mir auf ca. 45 cm hohen Ständern, die ich bisher noch nicht mit Sand befüllt habe. Darauf klingen sie ausnehmend gut! Ich dachte nur, dass mir eine kleine Standbox optisch besser gefallen würde, daher die Anschaffung der M9. Ich hatte gehofft, die M9 hätten die Klarheit und Präzision der RM 7 gepaart mit etwas mehr Klangvolumen und Tiefbass. Dem ist aber nicht so, zumindest nicht hier in meinem Hörmilieu. Ich muss mich wohl entscheiden, was mir wichtiger ist, Volumen und Räumlichkeit der M9 oder die bessere Auflösung und der "luftige" Klang der RM 7. Beide werden von einem A1 getrieben.

schöne Grüße
Nico


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.01.2018, 13:22 
Offline
Experte
Experte
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2010, 22:32
Beiträge: 350
Wohnort: 42657 Solingen
Hallo Nico,
Hallo Braun Freunde,

habe in meinen Fundus noch RM 7 und M 9 Frequenzweichen.
Obwohl bei der RM 7 und M 9 die gleichen LS Chassis verwendet werden, sind schon bei den Frequenzweichen relevante Unterschiede vorhanden.
Natürlich auch die Auslegung (Regal-Monitor RM 7) und Monitor M 9 als „Stand Box“.
Für die M 9 gab es seinerzeit (nur M 9) einen ca. 10 cm / 8 cm hohen „Schräg Sockel“ … dieser sollte den Klang der M 9 nochmals verbessern.

HiFi Regal-Monitor RM 7
Frequenzweiche Nr. 2806 068
Übertragungsbereich: 40 Hz bis 25 KHz
Musikbelastbarkeit: 130 W
Nennbelastbarkeit: 100 W
Betriebsleistung: (86 dB / 3 M) 3,5 W
Wirkungsgrad: (1 W / 1 M) 87 dB
Nennscheinwiderstand: 4 Ohm
Eigenresonanz: 51 Hz
Frequenzweiche: 12 / 24 dB / Oktave
Übergangs Frequenz: 700 Hz und 5000 Hz
links RM 7 / rechts M 9
Dateianhang:
DSCN1285.JPG


HiFi Monitor M 9
Frequenzweiche Nr.: 2803 068
Übertragungsbereich: 32 Hz bis 25 KHz
Musikbelastbarkeit: 150 W
Nennbelastbarkeit: 120 W
Betriebsleistung: (86 dB / 3 M) 3,2 W
Wirkungsgrad: (1 W / 1 M) 87 dB
Nennscheinwiderstand: 4 Ohm
Eigenresonanz: 45 Hz
Frequenzweiche: 12 dB / Oktave
Übergangs Frequenz: 700 Hz und 6000 Hz
Dateianhang:
DSCN1286.JPG

links RM 7 / rechts M 9

Viele Grüße
Rudolf

PS: ... habe noch 2 Stück RM 7 Tieftöner Nr. 2605-403 (ungebraucht)


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
ars


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.01.2018, 14:31 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 14.11.2016, 18:02
Beiträge: 40
Hallo Rudolf,

danke für die Bilder von den Weichen und die technischen Daten. Da wären ja dann eine Menge Elkos zu erneuern. Denn ganz gleich, ob ich die RM 7 oder die M9 behalte, die Kalotten möchte ich bei Rainer Hebermehl prüfen u. ggf. überholen lassen und die Weichen würde ich gern mit frischen Elkos bestücken. Die Sockel SM 9 gibt es sogar noch als NOS für 125 Euro. Ich hatte aber überlegt, mir die Sockel gemäß Rainers Zeichnung in Kunststein selbst zu gießen. Bringt dann vielleicht auch noch etwas Entkopplung der M9 vom Boden.

schöne Grüße
Nico


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.01.2018, 14:45 
Offline
Spezialist
Spezialist
Benutzeravatar

Registriert: 03.05.2010, 20:38
Beiträge: 201
Was mich mal interesieren würde:

Wo sitzen die Weichen denn genau und wie sind diese befestigt? Ist der Ausbau einfach, gibt es was zu beachten?

Ich nehme an, man muss den/die Bässe ausbauen, damit man rankommt. Wie geht es dann weiter?

EDIT: Thema Kondensatoren tauschen, wo bekommt man denn für so "krumme" Werte neuen Ersatz? Stelle ich mir schwierig vor :)

_________________
Grüße Urknall

Viele tolle HiFi-Geräte von Braun aktiv im täglichen Einsatz...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.01.2018, 17:59 
Offline
Experte
Experte
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2010, 22:32
Beiträge: 350
Wohnort: 42657 Solingen
Hallo Nico, hallo Urknall,
hallo Braun Freunde,

Die Befestigung der Frequenzweiche (Geschraubt mit Kork Plättchen als Abstandshalter) und der "Einbauort" ist bei einer RM 7 und M 9 unterschiedlich.

Bei der RM 7 kann ich bestätigen, das die Frequenzweiche auf der Rückwand der Lautsprecher Box aufgeschraubt ist.
Das "Anschluss Terminal" ist in der Rückwand, unterhalb der Frequenzweiche eingelassen.
RM 7
Dateianhang:
DSCN3577-2.JPG


Bei den Lautsprechern der M-Serie (M 9) ist das "Anschluss Terminal" immer in der Bodenplatte eingelassen.
Die Frequenzweiche ist in der Regel auf der Rückwand der Lautsprecher Box aufgeschraubt ... etwa in Höhe (der) des Tieftöner.

Viele Grüße
Rudolf

PS: ... bei der RM 7 und M 9 sind oft die Mitteltöner als erstes fällig (Die Kunststoff Kalotte wirkt "Milchig" und ist oft "verhärtet / brüchig"


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
ars


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.01.2018, 19:11 
Offline
Jungspund
Jungspund

Registriert: 14.01.2012, 23:48
Beiträge: 26
Wohnort: Kaiserslautern
Hallo Nico,
hier mal ein Zitat aus der Zeitschrift Stereo von 9/89: "Die M9 hatte zunächst einige Aufstellungsprobleme....Verbesserung mit den zum Test mitgelieferten Standsockeln....neigte allerdings immer noch zum Dröhnen...die M9 hat viele gute Ansätze, es wäre lohnenswert mit Spikes u. Schwingunsdämpfern zu experimentieren".
Meine persönliche Erfahrung mit der M9 in wg. div. Umzügen mittlerweile 3 Hörräumen
---> Raum1 ca. 17qm, Laminatboden - Klang in etwa wie von dir beschrieben.
Erste Maßnahme: Entkoppeln vom Fußboden mit Granitsockeln unter denen eine Gummimatte geklebt ist.
Als nächstes die Box mit Spikes (habe alternativ die Box auf Zahnscheiben stehen, geht bedingt auch) an den Sockel angekoppelt,was die Gehäuseresonanzen verbesserte. Der Höreindruck hatte sich zwar verbessert, war aber bez. Dröhnen
noch immer nicht wirklich zufriedenstellend. Ich vermute mal der Raum war einfach zu klein.
---> Raum2 ca. 25qm - ganz akzeptabler Klang.
---> Raum3 ca. 40qm - hervorragender Klang, aber selbst hier mußte ich viel mit dem Standort experimentieren wie z.B, Mindestabstand von ca. 1m zu den Wänden.
Gruß Kalle


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.01.2018, 23:06 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 14.11.2016, 18:02
Beiträge: 40
Hallo,

und danke für die Rückmeldungen! Kalle, Deine Erfahrungen machen mich nachdenklich, ob die M9 bei mir zu Hause je ihre guten Ansätze zur Geltung bringen kann. Wandabstand von 1 m sind in unserem Hör- und Esszimmer nicht vermittelbar. Da die Lautsprecher aber nun mal da sind, werde ich noch einen Versuch starten, mit Vibrationsmatte und vielleicht Terrassenplatten die Lautsprecher zu entkoppeln. Zahnscheiben statt Spikes sind ein interessanter Tipp. Nach Rudolfs Beschreibung würde eine Überholung auch den Mitteltönern von RM 7 und M9 gut tun. Stumpf und trübe sind die nämlich bei beiden.

viele Grüße
Nico


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.01.2018, 11:50 
Offline
Experte
Experte
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2010, 22:32
Beiträge: 350
Wohnort: 42657 Solingen
Hallo Nico, hallo Kalle,
Hallo Braun Freunde,
habe noch einige ältere Fotos aus 2015 ... damals war ein "Mitteltöner" meiner RM 7 defekt.
Das "Brechen" der Kalotte war seinerzeit bei "angehobener Leistung" passiert ... die Verzerrungen der RM 7 waren sofort zu hören.
Bei der anschließenden Demontage beider Mitteltöner "brach" die Kalotte bei jeder Berührung immer weiter ... der Kunststoff war hart und brüchig geworden.
MT einer RM 7
Dateianhang:
DSCN9921-02.JPG
Dateianhang:
DSCN9922-03.JPG

Die anschließende Revision beider Mitteltöner bei R. Hebermehl war wie immer PERFEKT. :thumb:
Dateianhang:
DSCN3585-01.JPG

Beide RM 7 waren wieder in Ihrem Element ... Klangverhalten Note 1 :zwink:

Viele Grüße
Rudolf

PS: Beim Verschicken der Mitteltöner sollte diese auf einer stabilen Konsole montiert werden ... so mancher Paket Versand ähnelt einer "Wurf Sendung" :roll:


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
ars


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.01.2018, 13:19 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 14.11.2016, 18:02
Beiträge: 40
Hallo Rudolf,

so weit möchte ich es nicht kommen lassen! Allerdings haben sich beim Versand der M9 die Frontgitter schon auf die Kalotte gedrückt und die obere korrodierte Schicht der Membran abgerieben. Da musste ich den Preis nochmals nachverhandeln, ein Gitter ist auch so gut wie komplett hin.
Dateianhang:
DSC_0125.JPG

Das verbliebene Membran-Material scheint im Moment noch eine gewisse Flexibilität zu haben. Anyway gemacht werden sollen sie in jedem Fall. Versenden wollte ich sie paarweise mit dem "Gesicht" zueinander auf Gewindestäben fixiert und dann rundherum im Paket gut gepolstert.

viele Grüße
Nico


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.01.2018, 14:09 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 16.09.2010, 13:50
Beiträge: 1810
Wohnort: Leverkusen
Moin Nico,
die Gitter sind erst wirklich hin, wenn sie gerissen sind oder Löcher haben; das Material ist relativ weich und gut formbar und mit einem kleinen Gummihammer, einem Tapetenroller und viel Geduld habe ich schon sehr viele Gitter wieder wohnzimmertauglich hinbekommen, ggf. auch mit einer Nachlackierung.
Falls Du dabei Hilfe benötigst, melde Dich!
Gruß Andreas

_________________
Viel Freude beim Hören !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.01.2018, 14:37 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 14.11.2016, 18:02
Beiträge: 40
Hallo Andreas,

die Haltestifte sind tlw. aus dem Gitter herausgerissen und dadurch sind die Löcher im Gitter für die Stifte weiter geworden. Man könnte wohl mit möglichst kleinen schwarzen Unterlegscheiben zwischen Gitter, Schraube und Haltestift eine Lösung hinkriegen. Sehen täte man's dann schon. Den Beitrag zur Beulenbeseitigung habe ich mir schon durchgelesen und würde dementsprechend vorgehen. Das verdrückte Gitter hat leider auch in die Folierung der Box eine Scharte geschnitten, die aber bei montiertem Gitter nicht zu sehen ware. Trotzdem ärgerlich, da die M9 ansonsten optisch gut in Schuss sind.

vielen Dank und schöne Grüße
Nico


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de