Privates Braun-Forum

Für Liebhaber und Sammler der Braun-Unterhaltungselektronik
Aktuelle Zeit: 19.11.2017, 09:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 16.10.2017, 16:46 
Offline
Foren-As
Foren-As

Registriert: 05.06.2012, 14:43
Beiträge: 112
Wohnort: Bad Krozingen
Hallo Braun Tonbandfreunde,

nachdem die erste Baustelle am TG 1020 erledigt ist, tut sich auch schon die nächste auf. Drücke ich beim Vor- oder Rückspulen die Stop-Taste wird dies vom Lautsprecher des Verstärkers mit einem nicht zu überhörenden "Plop" quittiert. Vielleicht hängt ja der zweite Fehler, ein leichtes Brummen im Verstärker bei eingeschltetem TG 1020, wenn keine Funktion gedrückt ist (Capstan läuft ohne Eigengeräusch). Sobald ich auf die Funktionen Wiedergabe oder Vor- oder Rücklauf drücke ist das Brummen weg. Hat jemand eine Idee? Vielen Dank für Eure Hilfe.

Gruß Wolfgang

_________________
Die Bitterkeit schlechter Qualität hält noch lange an, wenn die Süße des Preises längst verflogen ist...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.10.2017, 20:40 
Offline
Braun-Spezi
Braun-Spezi
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2009, 20:23
Beiträge: 1130
Wohnort: 64295 Darmstadt
Hallo Wolfgang,

ad hoc weiß ich keine Antwort, ich werde morgen mal den Schaltplan des TG 1020 studieren, vielleicht fällt mir etwas ein.

Gruß,

Raimund


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.10.2017, 13:27 
Offline
Foren-As
Foren-As

Registriert: 05.06.2012, 14:43
Beiträge: 112
Wohnort: Bad Krozingen
Hallo Raimund,

vielen Dank. Hier noch ein kleiner Nachtrag zur Fehlerbeschreibung: Wenn das Gerät frisch eingeschaltet ist tritt der "Plop" noch nicht auf. Erst nach einer Laufzeit von ca. 3 Minuten kommt der Fehler.
Auf der Netzplatine wurden übrigens die Elkos schon ausgetauscht. Vielleicht hilft der Nachtrag noch etwas weiter.

Gruß

Wolfgang

_________________
Die Bitterkeit schlechter Qualität hält noch lange an, wenn die Süße des Preises längst verflogen ist...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.10.2017, 13:43 
Offline
Braun-Spezi
Braun-Spezi
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2009, 20:23
Beiträge: 1130
Wohnort: 64295 Darmstadt
Hallo Wolfgang,

komme erst jetzt dazu, wieder zu antworten.

Kurze Frage zum Brummen im Stopzustand: wenn du die Vor-/Hinterbandtaste am TG drückst, ändert sich dann das Brummen?

2. Frage: ist die Brummklappe am Wiedergabetonkopf vorhanden und schließt auch bei Wiedergabe?

3. Frage: treten die Brummgeräusche und Plopp auf beiden Kanälen auf?

Falls Du die Möglichkeit hast, Spannungen zu messen, dann bitte mal bei Stopp, Wiedergabe und Umspulen jeweils die Spannung am Kollektor von T3105 (BC 158B) auf der Relaisleiterplatte (Netzplatine) messen.

Weitere Tipps/Vermutungen kann ich erst nach Beantwortung der Fragen geben.

Gruß,

Raimund


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.10.2017, 20:38 
Offline
Foren-As
Foren-As

Registriert: 05.06.2012, 14:43
Beiträge: 112
Wohnort: Bad Krozingen
Hallo Raimund,

vielen Dank für Deinen Fragenkatalog.
zu 1. Das leichte Brummen kommt nur bei Hinterbandkontrolle. Bei gedrückter Taste (Vorbandkontrolle) absolute Ruhe.
zu 2. Brummklappe vorhanden und funktioniert einwandfrei.
zu 3. Brummgeräusch und Schalt-Plop tritt auf beiden Kanälen auf.

Wenn ich richtig am Kollektor (C) gemessen habe: Stop = 0,217 V, Wiedergabe: 0,08 V, Spulen = 0,213 V

Ich hoffe Du kannst damit etwas anfangen.

Bin auf Deine Tips gespannt.

Gruß

Wolfgang

_________________
Die Bitterkeit schlechter Qualität hält noch lange an, wenn die Süße des Preises längst verflogen ist...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.10.2017, 08:42 
Offline
Foren-As
Foren-As

Registriert: 05.06.2012, 14:43
Beiträge: 112
Wohnort: Bad Krozingen
Hallo Raimund,

hier noch ein Nachtrag:
Als ich gestern die Messungen durchführte bin ich aus Versehen beim schnellen Vorspulen anstatt auf die Stop-Taste auf die Start-taste gekommen. Normalerweise bei dem TG kein Problem. Aber hier war der normale Bremsvorgang nocht nicht richtig eingeleitet, da flog auch schon der Start-Vorgang rein. Mit der Folge eines kleinen Bandsalats. Vielleicht hängt das ja auch mit dem "Plop" zusammen.

Eine zusätzliche Frage: Wie bekommt man die Vorbandkontrolle lauter? Bei diesem TG 1020 ist die Vorbandkontrolle einiges leiser als die Hinterbandkontrolle. Meist ist es ja eher umgekehrt.

Grüße

Wolfgang

_________________
Die Bitterkeit schlechter Qualität hält noch lange an, wenn die Süße des Preises längst verflogen ist...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.10.2017, 09:35 
Offline
Braun-Spezi
Braun-Spezi
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2009, 20:23
Beiträge: 1130
Wohnort: 64295 Darmstadt
Hallo Wolfgang.,

wenn Vorband leiser als Hinterband ist, stimmt etwas mit dem korrekten Einmessen des Gerätes nicht. Beim Einmessen von Aufnahme/Wiedergabe wird Vor-/Hinterband auf den gleichen Pegel eingestellt.

Zum noch nicht Stillstand: da sind entweder die Bremsbänder nicht mehr richtig justiert oder die elektronische Verzögerung ist nicht mehr okay (Elko?). Verwendest Du Plastikspulen oder Metallspulen? Bei letzteren reicht oft der Bremsvorgang zeitlich nicht aus (größere Masse) und das Gerät schaltet bereits auf Wiedergabe, obwohl das Band noch nicht steht.

Da kann durchaus der Plopp herkommen, weil es zu früh die Wiedergabe freischaltet.

Ich muß aber noch mal Deine Messergebnisse nachprüfen, ob die am Kollektor richtig sind.

Gruß,

Raimund


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.10.2017, 19:13 
Offline
Foren-As
Foren-As

Registriert: 05.06.2012, 14:43
Beiträge: 112
Wohnort: Bad Krozingen
Guten Abend Raimund,

ich verwende die original 22er Braun Plastikspulen. Zum Einmessen hätte ich einen Sinuston-Generator. Welche Potis wären da die richtigen oder ist das alles zu komliziert mit einfachen Mitteln?

Bin auf Deine weiteren Hinweise sehr gespannt. Vielen Dank für Deine Hilfe.

Grüße

Wolfgang

_________________
Die Bitterkeit schlechter Qualität hält noch lange an, wenn die Süße des Preises längst verflogen ist...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.10.2017, 21:14 
Offline
Braun-Spezi
Braun-Spezi
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2009, 20:23
Beiträge: 1130
Wohnort: 64295 Darmstadt
Hallo Wolfgang,

zum richtigen Einmessen braucht es etwas mehr als einen Sinusgenerator z.B. noch ein Millivoltmeter und einen Oszillograph. Eine Serviceanleitung mit Einstellanweisung sollte auch vorhanden sein. Dass ganze ist leider nicht trivial, wenn man es mit dem Einmessen genau nimmt.

Gruß,

Raimund


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.10.2017, 14:08 
Offline
Foren-As
Foren-As

Registriert: 05.06.2012, 14:43
Beiträge: 112
Wohnort: Bad Krozingen
Hallo Raimund,

habe heute nochmal am T3105 gemessen: DC Spannung am Kollektor "C": bei Stop = 118,5 mV, Play = -5,2 mV, schneller Vor-/Rücklauf = -75,6 mV.
Am "E": bei Stop = 6,2 mV, Play = 5,72 mV, schneller Vor-/Rucklauf 6,0 mV.
Masse vom Messgerät-Taster habe ich an den Stahlrahmen angelegt.

Ich glaube ich habe bei der vorhergehenden Messung AC Spannung am Messgerät erwischt. Sorry!! :oops:

Gruß

Wolfgang

_________________
Die Bitterkeit schlechter Qualität hält noch lange an, wenn die Süße des Preises längst verflogen ist...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.10.2017, 21:28 
Offline
Foren-As
Foren-As

Registriert: 05.06.2012, 14:43
Beiträge: 112
Wohnort: Bad Krozingen
Hallo Raimund,

habe noch mal die Logig des Schaltplans versucht zu ergründen und habe wegen des Schalt-Plops mir noch mal die HF-Platine vorgenommen. Da bisher die grösseren Elkos getausch waren, habe ich mir die kleinen 4,7/40V vorgenommen und sie alle getauscht auch im Bereich der Motorsteuertasten. Der Schalt-Plop ist weg :D . Jetzt funktioniert nur die Schaltverzögerung vom schnellen Vor-/Rücklauf in den Start nicht ohne Bandsalat. Im normalen Betrieb schnellen Vor-/Rücklauf - Stop funktionieren die Band-Bremsen besten und exakt, wie bei meinen anderen Geräten.

Jetzt wäre für mich von Interesse, wo sich die Schaltlogig der Verzögerunsschaltung abspielt. Vielleicht kannst Du mir ja hier nochmal einen Hinweis geben.

Gruß Wolfgang

_________________
Die Bitterkeit schlechter Qualität hält noch lange an, wenn die Süße des Preises längst verflogen ist...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.10.2017, 21:42 
Offline
Foren-As
Foren-As

Registriert: 05.06.2012, 14:43
Beiträge: 112
Wohnort: Bad Krozingen
Noch eine Frage im Nachtrag:
Wo befinden sich eigentlich die Elkos C3104 und C3105. Laut Schaltplan sind diese außerhalb der Platinen direkt beim Andruckmagneten (C 3104) bzw. der andere beim Bremslüftmagnet (C 3105) montiert. Ich habe sie weder an besagter Stelle gmäß Schaltplan noch auf einer Platine gefunden.

Schönen Abend
Wolfgang

_________________
Die Bitterkeit schlechter Qualität hält noch lange an, wenn die Süße des Preises längst verflogen ist...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de